Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 11.07.2018

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

Global Switch baut zweites Frankfurter Rechenzentrum

Der Rechenzentrumsentwickler und -betreiber Global Switch hat den Bau eines zweiten Rechenzentrums in Frankfurt anlaufen lassen. 115 Mio. Euro will das auf den Britischen Jungferninseln gemeldete Unternehmen in das Projekt Frankfurt Nord investieren, das 2019 in Betrieb gehen soll. Standort ist eine Fläche neben dem bestehenden Rechenzentrum Frankfurt Süd, Eschborner Landstraße 110 im Stadtteil Rödelheim. Der chinesische Datacenterbetreiber Daily-Tech hat einen Vorvertrag für die Nutzung von Frankfurt Nord abgeschlossen. Der Neubau wird weltweit das 13. Rechenzentrum von Global Switch.

Der Baukörper ist mit einer Bruttofläche von 11.000 qm und einer Stromversorgungskapazität von 14 MVA geplant, was die Gesamtkapazitäten des Global-Switch-Campus verdoppeln wird. Der Neubau wird Hybridtrockenkühler und Wasserkühler nutzen, die dank moderner Steuerung nur noch rund 10% des Jahres in Betrieb sein und damit Energie und Belegungskosten sparen sollen. Das Projekt zielt auf einen Stromverbrauchseffektivitätswert von weniger als 1,2 und damit auf die BREEAM-Zertifizierung "sehr gut" ab. Gemeinsam mit dem Neubau wird ein Empfangsbereich errichtet, der beide Rechenzentren verbinden wird. Darüber hinaus sind Umbauten in der bestehenden Einrichtung Frankfurt Süd vorgesehen.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!