Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 10.07.2018

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:

München bekommt die Red-Bull-Arena

Der Münchner Stadtrat hat einstimmig den Bau einer Multifunktionsarena für Eishockey und Basketball im Olympiapark beschlossen. Auf dem Areal des mittlerweile abgerissenen Radsportzentrums soll nun eine Haupthalle mit bis zu 11.500 Sitz- und Stehplätzen entstehen. Neben der Halle ist ein flacher Anbau mit drei weiteren Eisflächen für den Schul- und Vereinssport sowie für den öffentlichen Eislauf geplant. Die stadteigene Olympiapark München Gesellschaft soll den Vertrag mit dem Investor abschließen. Die Stadt vergibt die Fläche im Erbbaurecht.

Die neue Halle soll rund 100 Mio. Euro kosten und komplett von dem Getränkeunternehmen Red Bull finanziert werden. Das Unternehmen ist Eigentümer des Eishockeyvereins EHC Red Bull München. Als Mieter werden die Stadt München und die Basketballer des FC Bayern München die Halle nutzen. Die Namensrechte für die Halle sind angeblich schon an den Softwarekonzern SAP vergeben.

Als nächstes soll ein Architektenwettbewerb das endgültige Aussehen der Halle bestimmen. Bis 2021 soll die Arena fertig sein. Dann will die Stadt die Eis- und Funsportzentren im Münchner Westen und Osten sanieren und ein neues Konzept für das bestehende Olympiaeissportzentrum finden.

Transaktion: München, Spiridon-Louis-Ring 3
Transaktion: München, Spiridon-Louis-Ring 3

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!