Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Steuerrecht

08.12.2016

Verdeckte Gewinnausschüttung trotz marktüblicher Miete

Verdeckte Gewinnausschüttung trotz marktüblicher Miete

Steuerrecht. Erwirbt eine GmbH ein Wohnhaus im privaten Interesse eines Gesellschafters, muss dieser die Kosten zuzüglich Gewinnaufschlag erstatten. Wird zwar zu marktüblichen, aber nicht kostendeckenden Bedingungen vermietet, dann liegt eine verdeckte Gewinnausschüttung vor. BFH, Urteil vom 27. Juli 2016, Az. I R 8/15 (im Wesentlichen inhaltsgleich: Az. I R 12/15, Az. I R 71/15) mehr

01.12.2016

Fiktive, nicht angerechnete AfA erhöht den Gewinn nicht

Fiktive, nicht angerechnete AfA erhöht den Gewinn nicht

Steuerrecht. Bei privaten Veräußerungsgeschäften sind die Anschaffungskosten des Objekts nicht um fiktive AfA zu mindern, wenn die Mieteinkünfte zuvor allein im Ausland besteuert wurden. FG Hessen, Urteil vom 10. Februar 2016, Az. 4 K 2334/13 (nicht rechtskräftig) mehr

24.11.2016

Bei Betriebsaufspaltung keine erweiterte Gewerbesteuerkürzung

Bei Betriebsaufspaltung keine erweiterte Gewerbesteuerkürzung

Steuerrecht. In einer Betriebsaufspaltung kommt die Anwendung der gewerbesteuerlichen erweiterten Kürzung grundsätzlich auch dann nicht in Betracht, wenn die Betriebs-Kapitalgesellschaft die Voraussetzungen der erweiterten Kürzung erfüllt. BFH, Urteil vom 22. Juni 2016, Az. X R 54/14 mehr

10.11.2016

Aus Schuldzinsen können keine Werbungskosten werden

Aus Schuldzinsen können keine Werbungskosten werden

Steuerrecht. Betriebliche Schuldzinsen, die infolge von Überentnahmen steuerlich nicht abziehbar sind, können auch nicht in Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung umqualifiziert werden. BFH, Urteil vom 12. Juli 2016, Az. IX R 29/15 mehr

27.10.2016

Entschädigung zählt zum Kaufpreis und wird zu EStG-Rücklage

Entschädigung zählt zum Kaufpreis und wird zu EStG-Rücklage

Steuerrecht. Der Steuerpflichtige kann die Rücklage nach § 6b Abs. 3 EStG rückwirkend bilden, wenn sich der Veräußerungspreis in einem späteren Veranlagungszeitraum erhöht und dadurch erstmals ein Veräußerungsgewinn entsteht. BFH Urteil vom 10. März 2016, Az. IV R 41/13 mehr

20.10.2016

Kosten für Schönheitsreparaturen sind nicht sofort abziehbar

Kosten für Schönheitsreparaturen sind nicht sofort abziehbar

Steuerrecht. Bei der Gebäudesanierung gehören auch Schönheitsreparaturen zu den anschaffungsnahen Herstellungskosten. BFH, Urteile vom 14. Juni 2016, Az. IX R 25/14, IX R 15/15 und IX R 22/15 mehr

13.10.2016

Vorgaben zur Gestaltung erhöhen die Grunderwerbsteuer nicht

Vorgaben zur Gestaltung erhöhen die Grunderwerbsteuer nicht

Steuerrecht. Vorgaben des Veräußerers in einem Gestaltungshandbuch führen nicht zu einer höheren grunderwerbsteuerlichen Bemessungsgrundlage. BFH, Urteil vom 6. Juli 2016, Az. II R 5/15 mehr

29.09.2016

Nutzungsrecht löst Grunderwerbsteuer aus

Nutzungsrecht löst Grunderwerbsteuer aus

Steuerrecht. Grundstücksschenkungen unter Auflage unterliegen mit dem Wert der Auflage auch dann der Grunderwerbsteuer, wenn die Auflage tatsächlich nicht von der Schenkungsteuer abgezogen wurde, weil die Schenkung insgesamt schenkungsteuerfrei war. BFH, Urteil vom 12. Juni 2016, Az. II R 57/14 mehr

22.09.2016

Keine doppelte Grunderwerbsteuer durch Benennungsrecht

Keine doppelte Grunderwerbsteuer durch Benennungsrecht

Steuerrecht. Ein Benennungsrecht bei M&A-Transaktionen mit der späteren Vertragsübernahme durch eine Erwerberin in einer Käufergruppe löst keine doppelte Grunderwerbsteuer aus. BFH, Urteil vom 12. Mai 2016, Az. II R 26/14 mehr

15.09.2016

Der Umsatzschlüssel darf auf- und abgerundet werden

Der Umsatzschlüssel darf auf- und abgerundet werden

Steuerrecht. Der umsatzsteuerliche Umsatzschlüssel kann für Vorsteuerabzug und Vorsteuerkorrektur auf volle Prozente auf- oder abgerundet werden. Bei anderen umsatzsteuerlichen Aufteilungsschlüsseln müssen die Mitgliedstaaten eine solche Rundung nicht vorsehen. EuGH, Urteil vom 16. Juni 2016, Rs. C-186/15 mehr

01.09.2016

Schon geringe gewerbliche Erträge infizieren alle Einkünfte

Schon geringe gewerbliche Erträge infizieren alle Einkünfte

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Eine vermögensverwaltende Immobiliengesellschaft wird gewerblich infiziert, wenn sie sich an einer Gesellschaft mit gewerblichen Einkünften beteiligt. Insoweit existiert keine Bagatellgrenze. FG Baden-Württemberg, Urteil vom 22. April 2016, Az. 13 K 3651/13 mehr

11.08.2016

Vereinbarung über Anteile kostet noch keine Grunderwerbsteuer

Vereinbarung über Anteile kostet noch keine Grunderwerbsteuer

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Der entscheidende Zeitpunkt für die Frage einer Anteilsvereinigung von mind. 95% der KG-Anteile in einer Hand (§ 1 Abs. 3 GrEStG) beim Ausscheiden von Kommanditisten gegen eine Abfindung ist der Vollzug der Vereinbarung über das Ausscheiden. BFH, Urteil vom 20. Januar 2016, Az. II R 29/14 mehr

04.08.2016

Disagioabrede mit Geschäftsbank ist per se marktüblich

Disagioabrede mit Geschäftsbank ist per se marktüblich

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Ein Disagio von bis zu 5% der Darlehenssumme ist typischerweise als marktüblich anzusehen. Bei einem darüber hinausgehenden Satz ist die Marktüblichkeit konkret zu prüfen, bei Disagiovereinbarungen mit Geschäftsbanken gilt sie als indiziert. BFH, Urteil vom 8. März 2016, Az. IX R 38/14 mehr

28.07.2016

Für Hotelparkplätze gilt eine Umsatzsteuer von 19%

Für Hotelparkplätze gilt eine Umsatzsteuer von 19%

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Bei Hotelübernachtungen unterliegen nur die direkt der Beherbergung dienenden Leistungen dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%. Parkmöglichkeiten für Hotelgäste gehören nicht dazu, auch wenn hierfür kein gesondertes Entgelt berechnet wird.BFH, Urteil vom 1. März 2016, Az. XI R 11/14 mehr

21.07.2016

Für Vielfahrer ist nur die Entfernungspauschale abziehbar

Für Vielfahrer ist nur die Entfernungspauschale abziehbar

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Der Werbungskostenabzug für Fahrten zum Vermietungsobjekt ist auf die Entfernungspauschale für Fahrten Wohnung-Tätigkeitsstätte beschränkt, wenn an der vermieteten Immobilie eine regelmäßige Tätigkeitsstätte begründet wird. BFH, Urteil vom 1. Dezember 2015, Az. IX R 18/15 mehr

14.07.2016

Keine Gewerbesteuer bei 20-Jahres-Mietvertrag

Keine Gewerbesteuer bei 20-Jahres-Mietvertrag

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die Vermietung von Verwaltungsgebäuden für 20 Jahre führt jedenfalls dann nicht zu gewerblichen Einkünften, wenn die Erbbaurechte für denselben Zeitraum bestehen. FG Niedersachsen, Urteil vom 6. Oktober 2015, Az. 16 K 10021/14 mehr

07.07.2016

Zinsen sind für 10%-Schrankengrenze nicht zusammenzurechnen

Zinsen sind für 10%-Schrankengrenze nicht zusammenzurechnen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Bei der Prüfung der 10%-Grenze, ob im Rahmen der Zinsschranke eine schädliche Gesellschafterfinanzierung vorliegt (hier bei der Rückausnahme zum Eigenkapital-Escape), sind Zinsen der einzelnen wesentlich beteiligten Gesellschafter nicht zusammenzurechnen. BFH, Urteil vom 11. November 2015, Az. I R 57/13 mehr

23.06.2016

Reparaturen am Mietobjekt als Werbungskosten absetzbar

Reparaturen am Mietobjekt als Werbungskosten absetzbar

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Aufwendungen des Vermieters zur Beseitigung von Schäden, die der Mieter nach Erwerb einer Immobilie verursacht hat, sind als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung sofort abziehbar. FG Düsseldorf, Urteil vom 21. Januar 2016, Az. 11 K 4274/13 E mehr

02.06.2016

17 Monate Vermietung ist nachhaltig gemäß Umsatzsteuergesetz

17 Monate Vermietung ist nachhaltig gemäß Umsatzsteuergesetz

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die für eine Geschäftsveräußerung nach § 1 Abs. 1a UStG erforderliche Nachhaltigkeit der Vermietung ist bei einer Dauer von insgesamt 17 Monaten jedenfalls erfüllt. BFH, Urteil vom 25. November 2015, Az. V R 66/14 mehr

27.05.2016

Erweiterte Kürzung nicht nur bei Verkauf am Jahresende möglich

Erweiterte Kürzung nicht nur bei Verkauf am Jahresende möglich

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die gewerbesteuerliche erweiterte Kürzung kann trotz unterjährigem Verkauf des einzigen bzw. letzten Grundstücks greifen, wenn jede werbende Tätigkeit beendet und ertragsteuerbare Einkünfte vermieden werden. FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 5. Mai 2015, Az. 6 K 6359/12 (Revision BFH, Az. IV R 30/15) mehr

19.05.2016

Zinseinnahmen lassen Abzug als Werbungskosten scheitern

Zinseinnahmen lassen Abzug als Werbungskosten scheitern

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Wird ein Verkaufserlös angelegt, um die Zeit bis zur Rückzahlung des Erwerbsdarlehens wegen der Vorfälligkeitsentschädigung zu überbrücken, so kann die Abziehbarkeit der Darlehenszinsen als nachträgliche Werbungskosten ausgeschlossen sein. FG Münster vom 11. März 2016, Az. 4 K 173/13 E (Revision zugelassen) mehr

06.05.2016

Kaufpreis ist vorrangig nach Sachwertverfahren aufzuteilen

Kaufpreis ist vorrangig nach Sachwertverfahren aufzuteilen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die Aufteilung eines Kaufpreises bei der Anschaffung einesMietwohngrundstücks ist vorrangig anhand der in einem Sachwertverfahren ermittelten Verkehrswerte vorzunehmen. FG Düsseldorf, Urteil vom 19. Januar 2016, Az. 13 K 1496/13 mehr

28.04.2016

Keine Grunderwerbsteuer durch Ausstiegsvertrag

Keine Grunderwerbsteuer durch Ausstiegsvertrag

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Der Abschluss eines Vertrags über das Ausscheiden von Kommanditisten gegen Abfindung aus einer grundstücksbesitzenden Kommanditgesellschaft stellt grunderwerbsteuerlich keine Anteilsübertragung dar. BFH, Urteil vom 20. Januar 2016, Az. II R 29/14 mehr

14.04.2016

Ex-Gesellschafter kann Zinsen als Werbungskosten ansetzen

Ex-Gesellschafter kann Zinsen als Werbungskosten ansetzen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Schuldzinsen eines früheren Gesellschafters aus der Nachhaftung für die Darlehensverbindlichkeit einer Grundstücksgesellschaft sind nachträgliche Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung. BFH, Urteil vom 1. Dezember 2015, Az. IX R 42/14 mehr

24.03.2016

Treuhandvereinbarung lässt Grunderwerbsteuer anfallen

Treuhandvereinbarung lässt Grunderwerbsteuer anfallen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die Vereinbarung eines Treuhandverhältnisses kann zu einer mittelbaren Änderung des Gesellschafterbestands i.S.d. § 1 Absatz 2a GrEStG führen. BFH, Urteil vom 25. November 2015, Az. II R 18/14 mehr

17.03.2016

Tochtergesellschaft kann taugliche Organgesellschaft sein

Tochtergesellschaft kann taugliche Organgesellschaft sein

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Eine umsatzsteuerliche Organschaft mit Personengesellschaften ist möglich, wenn deren Gesellschafter allein der Organträger und in ihn eingegliederte Personen sind. BFH, Urteil vom 2. Dezember 2015, Az. V R 25/13 mehr

10.03.2016

Vermietung der Einrichtung kann umsatzsteuerfrei sein

Vermietung der Einrichtung kann umsatzsteuerfrei sein

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die umsatzsteuerfreie Vermietung umfasst die Vermietung möblierter Räume, wenn es sich um eine auf Dauer angelegte und nicht um eine kurzfristige Überlassung handelt. BFH, Urteil vom 11.11.2015, Az. V R 37/14 mehr

03.03.2016

Vertragliche Aufteilung des Kaufpreises für AfA maßgeblich

Vertragliche Aufteilung des Kaufpreises für AfA maßgeblich

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Eine vertragliche Kaufpreisaufteilung auf Grundstück und Gebäude ist der AfA-Berechnung zugrunde zu legen, sofern diese nicht nur zum Schein getroffen wurde und keine Anhaltspunkte für einen Gestaltungsmissbrauch vorliegen. BFH, Urteil vom 16. September 2015, Az. IX R 12/14 mehr

25.02.2016

Für die Sanierung beim Kauf gilt die reguläre AfA

Für die Sanierung beim Kauf gilt die reguläre AfA

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Hohe Aufwendungen für die energetische Sanierung beim Immobilienkauf können vom Sofortabzug als Werbungskosten ausgeschlossen und als anschaffungsnahe Herstellungskosten nur im Zuge der regulären Gebäudeabschreibung abziehbar sein. FG Nürnberg, Urteil vom 12. November 2015, Az. 4 K 571/13 mehr

18.02.2016

Keine Reparatur bei vergessener Umsatzsteueroption

Keine Reparatur bei vergessener Umsatzsteueroption

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Der Verzicht auf die umsatzsteuerliche Steuerbefreiung bei der Grundstückslieferung (Option) kann ausschließlich in dem der Grundstückslieferung zugrunde liegenden ursprünglichen notariellen Vertrag erklärt werden. BFH, Urteil vom 21. Oktober 2015, Az. XI R 40/13 mehr

04.02.2016

Trotz Rückabwicklung keine Grunderwerbsteuer zurück

Trotz Rückabwicklung keine Grunderwerbsteuer zurück

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die Aufhebung einer Grunderwerbsteuerfestsetzung infolge der Rückabwicklung eines Kaufvertrags über eine Anteilsübertragung scheidet aus, wenn der Erwerbsvorgang nicht ordnungsgemäß gegenüber der Finanzverwaltung angezeigt wurde. BFH, Urteil vom 25. November 2015, Az. II R 64/08 mehr

14.01.2016

Ausländische Kapitalgesellschaft muss wohl nicht Buch führen

Ausländische Kapitalgesellschaft muss wohl nicht Buch führen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Es ist ernstlich zweifelhaft, ob eine ausländische Kapitalgesellschaft, die mit ihren inländischen Vermietungseinkünften beschränkt körperschaftsteuerpflichtig ist, zu den gewerblichen Unternehmern (§ 141 AO) gehört und deshalb buchführungspflichtig ist. BFH, Beschluss vom 15. Oktober 2015, Az. I B 93/15 mehr

17.12.2015

Bauerlaubnis zu Lebzeiten könnte Erbschaftsteuer verringern

Bauerlaubnis zu Lebzeiten könnte Erbschaftsteuer verringern

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Hat der Erblasser dem Erben durch einfache privatschriftliche Abrede ohne Verpflichtung zum Wertausgleich bei Rückgabe gestattet, ein Gebäude auf seinem Grundstück zu errichten, ist zweifelhaft, ob das Gebäude in die erbschaftsteuerliche Bemessungsgrundlage fällt. FG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 4. September 2015, Az. 3 V 3121/15 mehr

03.12.2015

Ausländische Gläubiger verzichten steuerfrei auf Forderungen

Ausländische Gläubiger verzichten steuerfrei auf Forderungen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Der Forderungsverzicht zugunsten einer ausländischen Immobilienkapitalgesellschaft ist im Inland nicht steuerbar. FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 12. November 2014, Az. 12 K 12320/12 mehr

19.11.2015

Verzicht auf eine Mietgarantie kann umsatzsteuerfrei sein

Verzicht auf eine Mietgarantie kann umsatzsteuerfrei sein

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Der umsatzsteuerbare Verzicht auf eine Mietgarantie ist steuerfrei, wenn die Einräumung der Mietgarantie nach § 4 Nummer 8 Buchst. g UStG steuerfrei ist. Bundesfinanzhof, Urteil vom 15. April 2015, Az. V R 46/13 mehr

12.11.2015

Wechselkursverluste sind keine Werbungskosten

Wechselkursverluste sind keine Werbungskosten

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Wechselkursbedingte erhöhte Aufwendungen für Tilgungszahlungen auf Fremdwährungsdarlehen sind keine Werbungskosten bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung. FG Hamburg, Urteil vom 21. Mai 2015, Az. 2 K 197/14 mehr

29.10.2015

Verkauf an mehrere Töchter einer Mutter ist Grundstückshandel

Verkauf an mehrere Töchter einer Mutter ist Grundstückshandel

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Bei der Frage, ob der Verkauf von mehreren Grundstücken als nachhaltig und somit als gewerblicher Grundstückshandel anzusehen ist, gelten mehrere Tochter-Kapitalgesellschaften nicht als "ein" Erwerber. BFH, Urteil vom 22. April 2015, Az. X R 25/13 mehr

22.10.2015

Nur wer einzieht, spart die Erbschaftsteuer

Nur wer einzieht, spart die Erbschaftsteuer

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die Befreiung eines Familienheims von der Erbschaftsteuer scheidet aus, wenn ein Erbe von vornherein gehindert ist, in das Objekt einzuziehen. Selbst zwingende Gründe, die einer Eigennutzung entgegenstehen, sind dabei unbeachtlich. BFH, Urteil vom 23. Juni 2015, Az. II R 13/13 mehr

01.10.2015

Erweiterte Gewerbesteuerkürzung kann auch unterjährig greifen

Erweiterte Gewerbesteuerkürzung kann auch unterjährig greifen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Veräußert eine gewerblich geprägte GmbH & Co. KG unterjährig ihr letztes oder einziges Grundstück, kann die erweiterte Gewerbesteuerkürzung für das Kalenderjahr gewährt werden, wenn in direktem Zeitzusammenhang die Geschäfte enden und die Gesellschaft liquidiert wird. FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 5. Mai 2015, Az. 6 K 6359/12 mehr

24.09.2015

Bei mehreren Parteien geht das Geschäft nicht als Ganzes über

Bei mehreren Parteien geht das Geschäft nicht als Ganzes über

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Beim Verkauf einzelner Unternehmensteile durch mehrere Veräußerer an verschiedene Erwerber liegt keine Geschäftsveräußerung im Ganzen vor. BFH, Urteil vom 4. Februar 2015, Az. XI R 14/14 mehr

03.09.2015

Doppelte Haushaltsführung für Vermieter abzugsfähig

Doppelte Haushaltsführung für Vermieter abzugsfähig

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Kosten einer doppelten Haushaltsführung können bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung zum Abzug gebracht werden. Dazu muss die regelmäßige Tätigkeitsstätte der Verwaltung von umfangreichem Grundbesitz am Ort der Vermietungsobjekte liegen. FG München, Urteil vom 9. Dezember 2014, Az. 15 K 2153/12 mehr

20.08.2015

Keine Grunderwerbsteuer auf den Kapitalwert des Erbbauzinses

Keine Grunderwerbsteuer auf den Kapitalwert des Erbbauzinses

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Beim Erwerb eines Grundstücks, das mit einem Erbbaurecht belastet ist, ist entgegen bisheriger Rechtsprechung die sog. Boruttau'sche Formel nicht für die Aufteilung des Kaufpreises zur Berechnung der Grunderwerbsteuer anwendbar. BFH, Urteil vom 6. Mai 2015, Az. II R 8/14 mehr

13.08.2015

Fondsanteil wird für Erbschaftsteuer in Vermögensteile zerlegt

Fondsanteil wird für Erbschaftsteuer in Vermögensteile zerlegt

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Anteile an einem vermögensverwaltenden Immobilienfonds sind für erbschaftsteuerliche Zwecke anhand der einzelnen Vermögensgegenstände und Schulden zu bewerten. Kurswert und Ertragsaussichten des Fonds sind unbeachtlich. FG Münster, Urteil vom 16. April 2015, Az. 3 K 1402/12 F mehr

30.07.2015

Einbringungswert der Immobilie kann geändert werden

Einbringungswert der Immobilie kann geändert werden

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Bei der Einbringung einer Immobilie aus dem Privatvermögen in eine gewerbliche Personengesellschaft gegen Gewährung von Gesellschaftsanteilen zum vertraglich bestimmten gemeinen Wert kann der ermittelte Wert durch zeitnahen Verkauf der Immobilie verändert werden. BFH, Urteil vom 26. März 2015, Az. IV R 7/12 mehr

16.07.2015

Vertrag über Baubetreuung erhöht die Grunderwerbsteuer

Vertrag über Baubetreuung erhöht die Grunderwerbsteuer

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Zum einheitlichen Erwerbsgegenstand können auch Verträge zur Baubetreuung gehören; diese sind dann bei der Bemessung der Grunderwerbsteuer zu berücksichtigen. BFH, Urteil vom 3. März 2015, Az. II R 9/14 mehr

09.07.2015

Bei zu vielen Baudetails wird Grunderwerbsteuer fällig

Bei zu vielen Baudetails wird Grunderwerbsteuer fällig

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die Verpflichtung, auf einem gekauften Grundstück detailliert vorgegebene Baupläne umzusetzen, führt dazu, dass das zu bauende Objekt in die Berechnung der Grunderwerbsteuer einfließt. FG Neustadt, Urteil vom 6. Januar 2015, Az. 4 K 1324/12 (nicht rechtskräftig) mehr

02.07.2015

Umsatzsteuerlich sind Strom und Wasser eigene Leistungen

Umsatzsteuerlich sind Strom und Wasser eigene Leistungen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Gesondert abgerechnete Versorgungsleistungen stellen im Rahmen eines Mietverhältnisses umsatzsteuerlich eigenständige Leistungen dar; der für die jeweilige Versorgungsleistung maßgebliche Steuersatz ist anzuwenden. EuGH, Urteil vom 16. April 2015, Az. C-42/14 mehr

25.06.2015

Steuerstundung für hiesige Investitionen ist gegen EU-Recht

Steuerstundung für hiesige Investitionen ist gegen EU-Recht

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die Übertragung stiller Reserven, etwa von Immobilien, nach § 6b EStG ist unionsrechtswidrig, weil Reinvestitionen außerhalb Deutschlands steuerlich benachteiligt werden. EuGH, Urteil vom 16. April 2015 Az. C-591/13 mehr

11.06.2015

Steuerkürzung gilt nicht bei Verkauf von Firmenanteilen

Steuerkürzung gilt nicht bei Verkauf von Firmenanteilen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Beim Verkauf von Mitunternehmeranteilen kann keine erweiterte Kürzung nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG geltend gemacht werden. BFH, Urteil vom 18. Dezember 2014, Az. IV R 22/12 mehr

05.06.2015

Keine Steuervorteile für Material und Arbeitskosten

Keine Steuervorteile für Material und Arbeitskosten

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Werkzeuge und Baumaterialien sowie unbar beglichene Arbeits- und Fahrtkosten sind nicht durch die Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen begünstigt. FG München, Urteil vom 19. Februar 2015, Az. 15 K 225/14 mehr

21.05.2015

Gewinne aus Immobilienswaps ohne Einkommensteuer

Gewinne aus Immobilienswaps ohne Einkommensteuer

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Einnahmen aus Finanztermingeschäften sind keine Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, weil die zugrunde liegenden Geschäfte das Risiko steigender Zinsen für die Anschaffungskosten fremdvermieteter Immobilien absichern sollen. BFH, Urteil vom 13. Januar 2015, Az. IX R 13/14 mehr

07.05.2015

Verkauf in Spekulationsfrist zieht Einkommensteuer nach sich

Verkauf in Spekulationsfrist zieht Einkommensteuer nach sich

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Wird ein Grundstück in der Spekulationsfrist verkauft, zahlt der Verkäufer auch dann Einkommensteuer, wenn der Erwerb an Bedingungen nach Ablauf der Frist geknüpft war. BFH, Urteil vom 10. Februar 2015, Az. IX R 23/13 mehr

23.04.2015

Grunderwerbsteuer trotz weniger als 95% der Anteile

Grunderwerbsteuer trotz weniger als 95% der Anteile

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Ein mit weniger als 95% beteiligter Gesellschafter einer grundbesitzenden GmbH verwirklicht eine Anteilsvereinigung nach § 1 Abs. 3 Nr. 1 oder Nr. 2 GrEStG auch dann, wenn die GmbH die restlichen Anteile an der GmbH erwirbt. BFH, Urteil vom 20. Januar 2015, Az. II R 8/13 mehr

16.04.2015

Zu langes Trödeln bei der Sanierung verhindert Steuerabzug

Zu langes Trödeln bei der Sanierung verhindert Steuerabzug

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die Einkünfteerzielungsabsicht bei Vermietung und Verpachtung kann durch längere Untätigkeit während einer geplanten Generalsanierung eines Gebäudes entfallen. BFH, Urteil vom 13. Januar 2015, Az. IX R 46/13 mehr

09.04.2015

Kontrolle durch Handwerker gilt als steuermindernde Leistung

Kontrolle durch Handwerker gilt als steuermindernde Leistung

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die Erhebung des unter Umständen noch mangelfreien Istzustands, z.B. die Überprüfung der Funktionsfähigkeit von Anlagen, kann ebenso Handwerkerleistung im Sinne des §35a Abs. 3 EStG sein wie die Beseitigung eines bereits eingetretenen Schadens. BFH, Urteil vom 6. November 2014, Az. VI R 1/13 mehr

02.04.2015

Befreiung von Grunderwerbsteuer kann rückwirkend entfallen

Befreiung von Grunderwerbsteuer kann rückwirkend entfallen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Bei Anteilsübertragung auf eine Kapitalgesellschaft geht die Steuervergünstigung aus § 6 Abs. 3 Satz 1 GrEStG verloren, da die für die Nichterhebung der Steuer entscheidende unmittelbare dingliche Berechtigung am Vermögen der erwerbenden Gesamthand entfällt.BFH, Urteil vom 17. Dezember 2014, Az. II R 24/13 mehr

26.03.2015

Schnell verkaufen statt vermieten kann Vorsteuer kosten

Schnell verkaufen statt vermieten kann Vorsteuer kosten

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Wenn ein Veräußerer ein Gebäude errichtet und vermietet, um es im Anschluss besser zu verkaufen, handelt es sich nicht um ein fortführungsfähiges Vermietungsunternehmen. FG Berlin-Brandenburg vom 12. November 2014, Az. 7 K 7283/12 mehr

12.03.2015

Grunderwerbsteuer kann unter Werbungskosten fallen

Grunderwerbsteuer kann unter Werbungskosten fallen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die infolge eines Wechsels im Gesellschafterbestand ausgelöste Grunderwerbsteuer stellt keine Anschaffungsnebenkosten der erworbenen Kommanditanteile oder des vorhandenen Grundbesitzes der Objektgesellschaft dar. BFH, Urteil vom 2. September 2014, Az. IX R 50/13 mehr

05.03.2015

Erben erhalten Steuerabschlag erst für bezugsfertige Immobilien

Erben erhalten Steuerabschlag erst für bezugsfertige Immobilien

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Der Erbe eines mit Vermietungsabsicht errichteten Gebäudes kann keine Steuerbegünstigung nach § 13c ErbStG in Anspruch nehmen, wenn das Gebäude im Zeitpunkt des Todes noch nicht bezugsfertig ist. BFH, Urteil vom 11. Dezember 2014, Az. II R 30/14 mehr

26.02.2015

Keine erweiterte Kürzung der Gewerbesteuer um die Miete

Keine erweiterte Kürzung der Gewerbesteuer um die Miete

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die gewerbesteuerliche erweiterte Kürzung des Gewinns für Grundstücksunternehmen im Organkreis wird versagt. BFH, Urteil vom 30. Oktober 2014, Az. IV R 9/11 mehr

12.02.2015

Eine Auflassung macht den Kaufvertrag nicht steuerpflichtig

Eine Auflassung macht den Kaufvertrag nicht steuerpflichtig

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Grundstücke werden einer GmbH im Rahmen der Anwendung des § 1 Abs. 3 GrEStG erst zugerechnet, wenn dem Erwerb ein wirksamer Kaufvertrag zugrunde liegt. Dies gilt auch dann, wenn bereits eine Auflassung erklärt wurde. BFH, Urteil vom 11. Dezember 2014, Az. II R 26/12 mehr

05.02.2015

Vorab-Abzug nur bei konkreten Plänen zu vermieten

Vorab-Abzug nur bei konkreten Plänen zu vermieten

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Vorweggenommene Werbungskosten sind abziehbar, wenn ein ausreichend bestimmter wirtschaftlicher Zusammenhang mit einer anschließenden Vermietung besteht. FG München, Urteil vom 7. Juni 2014, Az. 5 K 1206/14 mehr

22.01.2015

Auch der Treuhänder zahlt Grunderwerbsteuer

Auch der Treuhänder zahlt Grunderwerbsteuer

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Ein Geschäftsbesorgungsvertrag, der den Erwerb von Grundstücken zum Gegenstand hat, kann Gegenstand einer Treuhandvereinbarung sein und beim Geschäftsherrn und Treuhänder Grunderwerbsteuer auslösen. BFH, Urteil vom 22. Oktober 2014, Az. II R 41/13 mehr

18.12.2014

Rücklage darf ins EU-Ausland umgebucht werden

Rücklage darf ins EU-Ausland umgebucht werden

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Stille Reserven aus dem Verkauf von Betriebsgrundstücken können auf im Unionsgebiet liegende Grundstücke übertragen werden. Unionskonform ausgelegt erfordert § 6b EStG keine Zugehörigkeit des Reinvestitionsguts zum Anlagevermögen einer inländischen Betriebsstätte.FG München, vom 7. Juli 2014, Az. 5 K 1206/14 mehr

11.12.2014

Mehrkosten für behindertengerechtes Bauen nicht absetzbar

Mehrkosten für behindertengerechtes Bauen nicht absetzbar

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Höherer Flächenbedarf beim Kauf eines Grundstücks, um ein behindertengerechtes Wohnhaus zu bauen, ist nicht vornehmlich der Behinderung oder Krankheit geschuldet. Der erhöhte Teil der Anschaffungskosten ist daher nicht gemäß § 33 EStG steuerlich absetzbar.BFH, Urteil vom 17. Juli 2014, Az. VI R 42/13 mehr

04.12.2014

Wer sein Geschäft zurückmietet, veräußert es steuerlich nicht

Wer sein Geschäft zurückmietet, veräußert es steuerlich nicht

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Bei einem Sale and Leaseback liegt bei Weiterführung des Vermietungsunternehmens durch den Veräußerer keine umsatzsteuerfreie Geschäftsveräußerung vor.BFH, Urteil vom 3. Juli 2014, Az. V R 12/13 mehr

27.11.2014

Ex-Gesellschafter zahlt keine Schenkungsteuer für Grundstück

Ex-Gesellschafter zahlt keine Schenkungsteuer für Grundstück

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Der verbilligte Verkauf eines Grundstücks einer GmbH an einen ausscheidenden Gesellschafter erhöht den Preis der veräußerten Anteile und führt daher nicht zum Entstehen von Schenkungsteuer.BFH vom 27. August 2014, Az. II R 44/13 mehr

13.11.2014

Grundstückshandel durch Einbringung in Personengesellschaft

Grundstückshandel durch Einbringung in Personengesellschaft

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Werden Grundstücke in eine KG eingebracht, an der deren Eigentümer allein an Gewinn und Vermögen beteiligt ist, und übernimmt die KG die Grundstücksverbindlichkeiten, ist das als Verkauf an einen fremden Dritten und ggf. als gewerblicher Grundstückshandel anzusehen. FG Baden-Württemberg, Urteil vom 16. April 2013, Az. 8 K 2759/11 mehr

06.11.2014

Verkauf einer Ferienwohnung ist eine Geschäftsveräußerung

Verkauf einer Ferienwohnung ist eine Geschäftsveräußerung

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die Veräußerung einer Ferienwohnung, die an ständig wechselnde Feriengäste vermietet wird, kann eine Geschäftsveräußerung im Ganzen (§ 1 Abs.1a UStG) darstellen, auch wenn die Ferienwohnung im Übertragungszeitpunkt nicht vermietet war.BFH, Urteil vom 5. Juni 2014, Az. V R 10/13 mehr

30.10.2014

Geschäftsveräußerung im Ganzen dank mehrjähriger Vermietung

Geschäftsveräußerung im Ganzen dank mehrjähriger Vermietung

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Mehrjährige Vermietungstätigkeit eines Bauträgers vor Veräußerungdes Objekts an einen Bestandshalter führt zu einer nicht umsatzsteuerbarenGeschäftsveräußerung im Ganzen.FG Saarland, Urteil vom 5. März 2014, Az. 1 K 1265/11, (Revision BFH, Az. XI R 16/14) mehr

16.10.2014

Anteilsübertragung durch schuldrechtliche Abmachung

Anteilsübertragung durch schuldrechtliche Abmachung

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Eine mittelbare Anteilsübertragung (§ 1 Abs. 2a GrEStG) kann durch schuldrechtliche Vereinbarungen erfolgen. Für die Frage, ob eine Übertragung erfolgt ist kann auf die Grundsätze des § 39 AO zum Wechsel des wirtschaftlichen Eigentums zurückgegriffen werden.BFH-Urteil vom 9. Juli 2014, Az. II R 49/12 mehr

02.10.2014

Erweiterte Kürzung trotz Halten einer Beteiligung denkbar

Erweiterte Kürzung trotz Halten einer Beteiligung denkbar

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Eine gewerblich geprägte GmbH & Co. KG kann nach Ansicht des FG Berlin-Brandenburg die erweiterte Kürzung in Anspruch nehmen, wenn sie an einer vermögensverwaltenden GbR beteiligt ist.FG Berlin-Brandenburg, vom 6. Mai 2014, Az. 6 K 6322/13 mehr

25.09.2014

Keine erweiterte Kürzung, wenn der Grundbesitz verkauft wird

Keine erweiterte Kürzung, wenn der Grundbesitz verkauft wird

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Die erweiterte gewerbesteuerliche Kürzung entfällt bei unterjähriger Veräußerung des betrieblichen Grundbesitzes.BFH, Urteil vom 26. Februar 2014, Az. I R 6/13 mehr

18.09.2014

Geerbtes Nutzungsrecht ist nicht steuerbegünstigt

Geerbtes Nutzungsrecht ist nicht steuerbegünstigt

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Ein erbschaftsteuerlich begünstigter Erwerb eines Familienheims liegt nur vor, wenn ein Ehegatte endgültig zivilrechtlich (Mit-)Eigentum an der Immobilie des vorverstorbenen Ehegatten erwirbt und diese zu eigenen Wohnzwecken selbst nutzt. BFH, Urteil vom 3. Juni 2014, Az. II R 45/12 mehr

04.09.2014

Grunderwerbsteuer trotz letztlich gleichem Anteilseigner

Grunderwerbsteuer trotz letztlich gleichem Anteilseigner

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Es fällt Grunderwerbsteuer an, wenn die Gesellschafterstellung einer zu 100% am Vermögen einer grundbesitzenden Personengesellschaft beteiligten GmbH aufgrund Abspaltung auf eine Personengesellschaft übergeht, an deren Vermögen der Alleingesellschafter der GmbH zu 100% beteiligt ist. BFH, Urteil vom 3. Juni 2014, Az. II R 1/13 mehr

28.08.2014

Umsatzsteueroption für einen einzelnen Raum ist denkbar

Umsatzsteueroption für einen einzelnen Raum ist denkbar

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Sind einzelne Flächen eines Mietobjekts eindeutig bestimmbar, kann auch für diese Teilflächen wirksam zur Umsatzsteuer optiert werden. Ein einzelner Raum ist abgrenzbar. Teilflächen innerhalb eines Raums lassen sich jedoch im Regelfall nicht weiter aufteilen.BFH, Urteil vom 24. April 2014, Az. V R 27/13 mehr

21.08.2014

Werbung fürs Einkaufszentrum: Vermieter zahlt Gewerbesteuer

Werbung fürs Einkaufszentrum: Vermieter zahlt Gewerbesteuer

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Sind die Bewirtschaftung und die Bewerbung eines Einkaufszentrums in die Mietverhältnisse eingebunden, so ist der Vermieter des Zentrums gewerblich tätig.Niedersächsisches FG, Urteil vom 26. Juni 2013, Az. 7 K 10056/09 (Revision beim BFH, Az. IV R 34/13) mehr

07.08.2014

Korrektur nach Flächenschlüssel: Vorsteuer beim EuGH

Korrektur nach Flächenschlüssel: Vorsteuer beim EuGH

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht . Vorlage an den EuGH: Was ist Gegenstand der Zuordnung der Vorsteuer bei gemischt genutzten Gebäuden? Stellt eine Gesetzesänderung eine umsatzsteuerliche "Änderung von Verhältnissen" gemäß § 15a UStG dar? Besteht Vertrauens-schutz für zuvor abgezogene Vorsteuern?BFH, Beschluss vom 5. Juni 2014, Az. XI R 31/09 mehr

31.07.2014

Kosten für den Makler können Werbungskosten sein

Kosten für den Makler können Werbungskosten sein

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Maklerkosten beim Verkauf einer Immobilie können Werbungskosten bei Vermietungseinkünften darstellen, soweit mit dem Erlös Darlehen getilgt werden, welche für andere Mietobjekte aufgenommen wurden.BFH, 11. Februar 2014, Az. IX R 22/13 mehr

24.07.2014

Kein Abzug der Vorfälligkeitsentschädigung

Kein Abzug der Vorfälligkeitsentschädigung

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Löst der Verkäufer einer bisher vermieteten Immobilie ein zur Finanzierung aufgenommenes Darlehen vorzeitig ab, um lastenfrei übereignen zu können, kann er eine Vorfälligkeitsentschädigung nicht als Werbungskosten abziehen. BFH, Urteil vom 11. Februar 2014, Az. IX R 42/13 mehr

17.07.2014

Auch beim Verkauf ohne Steuern sind Schuldzinsen abziehbar

Auch beim Verkauf ohne Steuern sind Schuldzinsen abziehbar

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Der Abzug nachträglicher Schuldzinsen bei Einkünften ausVermietung und Verpachtung ist auch im Fall der nicht steuerbaren Veräußerung einer Immobilie möglich.BFH, Urteil vom 8. April 2014, Az. IX R 45/13 mehr

10.07.2014

Flächenschlüssel hat bei der Vorsteuer Vorrang

Flächenschlüssel hat bei der Vorsteuer Vorrang

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Vorsteuerbeträge für ein gemischt genutztes Gebäude sind im Regelfall nach dem objektbezogenen Flächenschlüssel aufzuteilen, sofern nicht erhebliche Unterschiede in der Ausstattung die Aufteilung nach dem (objektbezogenen) Umsatzschlüssel erfordern.BFH, Urteil vom 7. Mai 2014, Az. V R 1/10 mehr

26.06.2014

Kommanditisten dürfen quer über die Einkunftsart verrechnen

Kommanditisten dürfen quer über die Einkunftsart verrechnen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Bei einer vermögensverwaltenden KG, die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielt, können festgestellte verrechenbare Verluste aus der Vermietung mit dem Veräußerungsgewinn eines Grundstücks der KG verrechnet werden. FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 15. Oktober 2013, Az. 6 K 6171/10 (Rev. eingelegt) mehr

12.06.2014

Option zur Umsatzsteuer kann nachgeholt werden

Option zur Umsatzsteuer kann nachgeholt werden

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Auch nach formeller Bestandskraft des Umsatzsteuerbescheids kann die Möglichkeit bestehen, beim Verkauf eines Grundstücks zur Umsatzsteuer zu optieren. Niedersächsisches FG, Urteil vom 22. August 2013, Az. 16 K 286/12 (Revision beim BFH, Az. XI R 40/2013) mehr

28.05.2014

Umsatzsteuerliche Organschaft erfordert "Befehlsgewalt"

Umsatzsteuerliche Organschaft erfordert "Befehlsgewalt"

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Es gibt keine umsatzsteuerliche Organschaft ohne Möglichkeit zur Willensdurchsetzung (Änderung der Rechtsprechung). Zustimmungserfordernisse von Verwaltern können der Organschaft entgegenstehen. BFH-Urteil vom 8. August 2013, Az. V R 18/13 mehr

22.05.2014

"Keiner will schlecht dastehen"

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Der Umsatzsteuerspezialist Carsten Nesemann berät seit der Veröffentlichung des Urteils des Bundesfinanzhofs im November Mandanten bei dem Antrag auf Rückerstattung der Umsatzsteuer. mehr

08.05.2014

Erbengemeinschaft muss Grunderwerbsteuer zahlen

Erbengemeinschaft muss Grunderwerbsteuer zahlen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Vereinigen sich mindestens 95% der Anteile einer grundbesitzenden Gesellschaft in der Hand einer Erbengemeinschaft, wird diese grunderwerbsteuerrechtlich so behandelt, als habe sie das Grundstück von der Gesellschaft erworben. BFH, Urteil vom 12. Februar 2014, Az. II R 46/12 mehr

30.04.2014

Wer Geld aufs Konto bekommt, handelt nicht unentgeltlich

Wer Geld aufs Konto bekommt, handelt nicht unentgeltlich

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Den objektiven Tatbestand der Einkunftsart Vermietung und Verpachtung verwirklicht, wer einem anderen Wirtschaftsgüter entgeltlich auf Zeit zur Nutzung überlässt und Träger der Rechte und Pflichten aus einem Miet- oder Pachtvertrag ist. BFH, Urteil vom 21. Januar 2014, Az. IX R 10/13 mehr

17.04.2014

Verkauf des einzigen Grundstücks kostet Gewerbesteuer

Verkauf des einzigen Grundstücks kostet Gewerbesteuer

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Bei unterjähriger Veräußerung des einzigen Grundstücks und keiner zeitnahen Weiterführung einer Vermietungs- oder Verpachtungstätigkeit gib es keine erweiterte Gewerbesteuerkürzung nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG . FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 3. September 2013, Az. 6 K 6111/11 mehr

03.04.2014

Keine Umsatzsteuer für Sicherheitseinbehalt

Keine Umsatzsteuer für Sicherheitseinbehalt

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Den Unternehmer trifft auch bei der so genannten Sollbesteuerung keine uneingeschränkte Pflicht zur Vorfinanzierung der Umsatzsteuer für erbrachte Leistungen, soweit der Entgeltanspruch hierfür erst nach mehreren Jahren verwirklicht werden kann. BFH, Urteil vom 24. Oktober 2013, Az. V R 31/12 mehr

20.03.2014

Trotz passender Quote fällt Grunderwerbsteuer an

Trotz passender Quote fällt Grunderwerbsteuer an

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Bei Ermittlung von Beteiligungsquoten im Rahmen der grunderwerbsteuerlichen Anteilsvereinigung (§ 1 Abs. 3 Nr.1 Grunderwerbsteuergesetz) bleiben eigene Anteile und wechselseitige Beteiligungen unberücksichtigt. BFH, Urteil vom 18. September 2013, Az. II R 21/12 mehr

13.03.2014

"Mitgekaufter" Architektenvertrag erhöht Grunderwerbsteuer

"Mitgekaufter" Architektenvertrag erhöht Grunderwerbsteuer

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Bei einheitlichen Verträgen ist neben dem Grundstückskaufpreis auch die Zahlung für Bauleistungen Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer, falls der Verkäufer die Pflicht hat, den körperlichen Zustands des Grundstücks zu ändern. BFH, Urteil vom 27. November 2013, Az. II R 56/12 mehr

06.03.2014

Fünfjahresfrist gilt auch für in KG eingebrachte Grundstücke

Fünfjahresfrist gilt auch für in KG eingebrachte Grundstücke

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Bei der Einbringung eines Grundstücks in eine KG und deren Umwandlung innerhalb von fünf Jahren entfallen die Voraussetzungen für die Nichterhebung der Grunderwerbsteuer rückwirkend. BFH, Urteil vom 25. September 2013, Az. II R 2/12 mehr

27.02.2014

Keine Steuer bei Verkauf eines Kommanditanteils

Keine Steuer bei Verkauf eines Kommanditanteils

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Der Verkauf von Anteilen an einer Personengesellschaft mit inländischem Grundbesitz durch eine ausländische Kapitalgesellschaft führt nicht zwangsläufig zu beschränkt steuerpflichtigen Einkünften. FG München, Urteil vom 29. Juli 2013, Az. 7 K 190/11 mehr

20.02.2014

Mängelersatz vom Ex-Eigentümer zählt zum Erhaltungsaufwand

Mängelersatz vom Ex-Eigentümer zählt zum Erhaltungsaufwand

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Eine Kostenerstattung für die Beseitigung eines nachträglich festgestellten Gebäudeschadens durch den Grundstücksverkäufer mindert die als Werbungskosten abziehbaren Erhaltungsaufwendungen. BFH, Urteil vom 20. August 2013, Az. IX R 5/13 mehr

06.02.2014

Nicht bei jedem Rücktritt gibt es Grunderwerbsteuer zurück

Nicht bei jedem Rücktritt gibt es Grunderwerbsteuer zurück

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Ist ein Rücktrittsrecht von bestimmten Ereignissen abhängig, unterliegt eine Rückgängigmachung der Grunderwerbsteuererhebung § 16 Abs. 1 Nr. 2 GrEStG und damit grundsätzlich keiner Frist von zwei Jahren. BFH, Beschluss vom 2. August 2013, Az. II B 111/12 mehr

30.01.2014

Finanzamt darf Aufteilung nach Fläche bevorzugen

Finanzamt darf Aufteilung nach Fläche bevorzugen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Der seit 1. Januar 2004 geregelte Vorrang des Flächenschlüssels bei der Vorsteueraufteilung von gemischt genutzten Gebäuden ist mit EU-Recht vereinbar. BFH, Urteil vom 22. August 2013, Az. V R 19/09 (Folgeentscheidung zum EuGH-Urteil vom 8. November 2012, C-511/10, BLC Baumarkt) mehr

23.01.2014

Vorsteuer trotz fehlerhafter Eingangsrechnung abziehen

Vorsteuer trotz fehlerhafter Eingangsrechnung abziehen

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Rechnungsberichtigungen wirken für den Vorsteuerabzug umsatzsteuerlich zurück, wenn die ursprüngliche Rechnung Mindestanforderungen erfüllt und noch keine Entscheidung des Fiskus vorliegt. Finanzgericht Niedersachsen, Beschluss vom 30. September 2013, Az. 5 V 217/13 mehr

12.12.2013

Vorfälligkeitsentschädigung nicht abziehbar

Vorfälligkeitsentschädigung nicht abziehbar

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Steuerrecht. Der Abzug einer Vorfälligkeitsentschädigung als nachträgliche Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung ist u.a. daran geknüpft, dass eine Immobilie innerhalb von zehn Jahren steuerpflichtig veräußert wird. FG Düsseldorf, Urteil vom 11. September 2013, Az. 7 K 545/13 mehr

05.12.2013

Steuerbefreiung nur für Immobilie des Lebensmittelpunkts

Steuerbefreiung nur für Immobilie des Lebensmittelpunkts

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. Der Kauf eines Familienwohnheims ist nach dem ErbStG nicht steuerbefreit, wenn es sich um eine Zweit- oder Ferienwohnung handelt. Ein zu eigenen Wohnzwecken genutztes Gebäude, in dem sich nicht der Mittelpunkt des familiären Lebens befindet, ist kein steuerbegünstigtes Familienwohnheim. BFH, Urteil vom 18. Juli 2013, Az. II R 35/11 mehr

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Ein Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!

Meinung

Niedrigere Steuern für Arme
Bild: LKC

Niedrigere Steuern für Arme

Durch eine Staffelung der Grunderwerbsteuersätze nach dem Einkommen der Hauskä… mehr

Aktuelle Jobangebote

Weitere aktuelle Stellenanzeigen finden Sie im Jobportal der Immobilien Zeitung unter IZ-Jobs.de.

Film der Woche

Italiener baut drehendes Pilz-Haus

Italiener baut drehendes Pilz-Haus
Bild: Screenshot youtube.com
Zugegeben, sie hatten schon etwas getrunken und der Tag war bereits vorangesch… mehr

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
11
18
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1

Kontakt

Tel. 0611 / 97 32 6 - 0
Fax 0611 / 97 32 6 - 31
info@iz.de

Kontakt für Leser:
abo@iz.de

Kontakt für Anzeigenkunden:
Ansprechpartner und Mediadaten der IZ