Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte

Märkte | 19.02.2017 | IZ 07/2017, S. 22

Dortmunder Büromarkt stellt Essen in den Schatten

Dortmunder Büromarkt stellt Essen in den Schatten

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl

Dortmund/Essen. Das Wettrennen um den größten Büromarkt in Nordrhein-Westfalen gewann 2016 Köln vor Düsseldorf. Die Goldmedaille für den größten Büromarkt des Ruhrgebiets geht 2016 an Dortmund, der bisherige Spitzenreiter Essen muss sich hinten anstellen. Längst haben sich die beiden ehemaligen Underdogs zu Lokalmatadoren gemausert. Vor allen Dingen Dortmund dürfte langsam in den Fokus des Interesses der bundesweit tätigen Immobilienwirtschaft rücken. mehr

Märkte | 17.02.2017

Haspa gibt künftig Mezzaninekapital

Haspa gibt künftig Mezzaninekapital

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Die Hamburger Sparkasse plant, mit einer eigenen Gesellschaft in die Eigenkapitalfinanzierung einzusteigen. Damit sollen die schmaler werdenden Erträge aus dem klassischen Kreditgeschäft aufgefüllt werden. Der Konkurrent HSH Nordbank will derweil das Neugeschäftsvolumen 2017 um etwa 10% zurückfahren. mehr

Märkte | 17.02.2017

Hotelinvestments: Deutschland überholt Großbritannien

Vergangenes Jahr wurden nach Berechnungen von CBRE in Europa Hotelimmobilien für 20,4 Mrd. Euro gehandelt. Das ist ein Minus von 7% gegenüber 2015, aber immer noch das zweitbeste Jahresergebnis aller Zeiten. Gestützt wurde das Ergebnis von einer starken Performance am deutschen Markt, während der lange dominierende Hotelimmobilienmarkt Großbritannien nur noch auf Rang zwei liegt. mehr

Märkte | 17.02.2017

Mieterbund warnt vor fehlerhaften Abrechnungen

Jede zweite Betriebskostenabrechnung ist falsch, nicht plausibel oder unvollständig. Darauf weist erneut der Deutsche Mieterbund hin und empfiehlt allen Mietern eine sorgfältige Prüfung. Nach seinen Berechnungen muss bei einer 70-qm-Wohnung mit einer "zweiten Miete" in Höhe von 1.680 bis 2.520 Euro im Jahr gerechnet werden. Der Mieterbund erwarte… mehr

Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 26

Handel mit Hallen und Lagerflächen brummt

Leipzig. Christopher Raabe ist ein vorsichtiger Mann. 250.000 m2 Logistikumsatz hat er im Herbst 2016 als Jahresresultat prognostiziert. Am Ende waren es 270.000 m2. mehr

Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 25

Häuser über 20% teurer

Fürth. Der Gutachterausschuss hat die Immobilientransaktionen des vergangenen Jahres ausgewertet. Herausgekommen sind starke Preissteigerungen bei Häusern und Wohnungen. mehr

Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 24

Kein Rekordjahr, aber starke Umsätze

Baden-Württemberg. Knapp verfehlt haben die Immobilienumsätze im abgelaufenen Jahr den Rekordwert von 2015. 31,9 Mrd. Euro wurden 2016 in Baden-Württemberg in Immobilien investiert. Im Jahr 2015 waren es 32,1 Mio. Euro, 27,2 Mio. Euro Transaktionsvolumen wurden 2014 verzeichnet. Dies hat das Marktforschungsinstitut des IVD Süd anhand des erhobene… mehr

Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 24

Der Büromarkt Rhein-Neckar zeigt sich agil

Der Büromarkt Rhein-Neckar zeigt sich agil

Quelle: Officefirst Immobilien

Heidelberg/Mannheim. In beiden Städten bewegten sich die Büromärkte im vergangenen Jahr auf Rekordniveau. Die Vermietungsleistung nahm deutlich zu, das Fertigstellungsvolumen dagegen deutlich ab. mehr

Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 20

Mehr Sozialwohnungen baut kein Bundesland

Mehr Sozialwohnungen baut kein Bundesland

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Hamburg. In der Hanse- und Hafenstadt werden im Verhältnis zur Einwohnerzahl mehr Sozialwohnungen gebaut als in jedem anderen Bundesland. Das soll so bleiben. Ab 2017 werden 3.000 statt bisher 2.000 Neubauwohnungen gefördert. So soll die Zahl der Sozialwohnungen in Hamburg stabil bleiben. mehr

Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 15

BNP setzt Vermieter für Pop-up-Läden ein

BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) hat mit Denizer Ibrahim den branchenweit ersten Leiter zur Vermietung von Pop-up-Stores mit Sitz in London ernannt. Ibrahim ist Mitgründer von appear here, einer Vermittlungsplattform solcher Formate . In der neuen Funktion berichtet er an Joanne Skilton, Head of Retail von BNPPRE UK. Zudem unterstützt er im Europ… mehr

Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 15

Ladenmieten tendenziell sinkend

Die Ladenmieten in den Ia-Lagen großer deutscher Städte gehen tendenziell nach unten - zumindest wenn man die Entwicklung der Spitzenmiete als Indikator für den Gesamtmarkt wertet. In 24 von 64 von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) regelmäßig analysierten Städten sind die Spitzenmieten für einen idealtypischen 100-m2-Laden 2016 gesunken. Nur drei … mehr

Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 6

In Deutschland wird am Bedarf vorbei gebaut

In Deutschland wird am Bedarf vorbei gebaut

Quelle: Pixabay, Urheber: JamesDeMers

Es wird in Deutschland nicht nur zu wenig gebaut. Das, was errichtet wird, ist in vielen Fällen am Bedarf vorbei produziert, sagt eine in Frankfurt präsentierte Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln im Auftrag von Deutsche Invest Immobilien (d.i.i.). Das betrifft den Standort und auch die Wohnungsgröße. mehr

Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 4

Mehr Leinwände, weniger Kinogänger

Rechtzeitig zur Berlinale hat die Filmförderungsanstalt (FFA) die Zahlen zum Kinojahr 2016 vorgelegt. Sie klingen für die Halter von Kinoimmobilien beruhigend. Demnach betrug der Umsatz in den deutschen Kinos 1,023 Mrd. Euro. Das waren zwar 12,4% weniger als im Vorjahr (1,167 Mrd. Euro), doch der Jahresumsatz überstieg immerhin wiederum die 1-Mrd… mehr

Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 3

Blasengefahr steigt

Einen weiteren Anstieg der Blasengefahr auf dem Wohnungsmarkt registriert das Berliner Institut empirica. mehr

Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 3

Wie viel der Brexit London kostet und wie man daraus Profit schlägt

Wie viel der Brexit London kostet und wie man daraus Profit schlägt

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thomas Porten

Seit dem Brexit-Votum Ende Juni 2016 hat sich einiges getan: Der Umsatz mit Londoner Gewerbeimmobilien hat sich halbiert, die Preise für große Bürokomplexe sind laut Cushman & Wakefield um 6% gefallen. Heißt das, jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um in den Immobilienmarkt einzusteigen? Ja, sagen die Experten von Kempen, aber nur mittels Aktien. mehr

Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 2

Gegenwind wird Trump ausbremsen

Gegenwind wird Trump ausbremsen

Quelle: Ellwanger & Geiger

US-Präsident Donald Trump mag mit seinem Getwitter nerven, sich schlecht benehmen und Angst einflößen, doch Mario Caroli, Chef des Bankhauses Ellwanger & Geiger, rät vor allem zu Gelassenheit. mehr

    Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 2

    Leserbrief: "Von wegen provisionsfrei!"

    Zu " Unfassbar schlechter Sachverstand ", Leserbrief von Alexander Sygusch, IZ 04/17, der sich auf den Artikel " Immobilienmakler erschweren den Hauskauf ", iz.de, 17. Januar 2017, bezog. mehr

    Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 2

    Läden für schlechtes Wetter

    Läden für schlechtes Wetter

    Quelle: SES, Urheber: Theresa Kaindl

    Städte ohne attraktive Stadtinnenräume laufen Gefahr, vom Handel nur noch online bedient zu werden. Darum sollte jede Stadt die Option Einkaufszentrum zumindest prüfen, schreibt Marcus Wild, CEO der österreichischen Firma SES Spar European Shopping Centers. mehr

      Märkte | 16.02.2017 | IZ 07/2017, S. 1

      Sie kommen näher

      Sie kommen näher

      Quelle: istockphoto.com, Urheber: TomasSereda

      Mit dem anhaltenden Boom des Online-Handels rücken Logistiker immer näher an die Innenstädte. Nur mit kleinen, hochtechnisierten Verteilzentren in den Metropolen können Amazon & Co. ihr Versprechen halten, noch am selben Tag oder gar in derselben Stunde zu liefern. Das bringt den Anwohnern mehr Verkehr und mehr Lärm - und den Investoren ein neues, attraktives Anlageprodukt. mehr

      Märkte | 15.02.2017

      Boom zieht Büromieten selbst in D-Städten über 10 Euro

      Boom zieht Büromieten selbst in D-Städten über 10 Euro

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

      Die Bruttoanfangsrenditen für Bürohäuser in Deutschland sind nach einer Analyse von Catella Research in den vergangenen zwölf Monaten besonders stark an A-Standorten zurückgegangen, während sie an C- und D-Standorten kaum nachgaben. Die Preisschere ging also weiter auseinander. Die stärksten Zuwächse bei den Mieten im Bürospitzensegment gab es von Anfang 2016 bis Anfang 2017 dagegen an B-Standorten, die somit gegenüber den A-Städten leicht aufholten. Catella Research stieß bei der Analyse von 76 deutschen Bürostandorten noch auf viele weitere Besonderheiten. mehr

      Märkte | 15.02.2017

      Einzelhandelsimmobilie 2017: Aus alt mach neu

      Einzelhandelsimmobilie 2017: Aus alt mach neu

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lea Gericke

      Im Einzelhandelsteil des Immobilienweisen-Gutachtens zeichnen die Marktforscher der GfK ein insgesamt leicht positives Bild fürs laufende Jahr: Kaufkraftentwicklung und Verkaufsflächen zeigen leicht nach oben, die Spitzenmieten dürften stabil bleiben. Gegenüber Neubauten gewinnen die Revitalisierungen bestehender Center an Bedeutung. mehr

      Märkte | 15.02.2017

      Bedarfsverschiebung am hessischen Wohnungsmarkt

      Bedarfsverschiebung am hessischen Wohnungsmarkt

      Quelle: pixelio.de, Urheber: Heike Hering

      Bis zum Jahr 2040 wird die Zahl der Seniorenhaushalte hessenweit um 61% ansteigen, die der Familien- und Mehrpersonenhaushalte dagegen um 22% zurückgehen. Das sind Resultate einer Wohnbedarfstudie des Instituts für Umwelt. Bei jungen Haushalten zeigt sich im Vergleich der hessischen Regierungsbezirke ein sehr heterogenes Bild. Während diese im Re… mehr

      Märkte | 15.02.2017

      Großes Potenzial und große Hürden für Mieterstrom

      Großes Potenzial und große Hürden für Mieterstrom

      Quelle: pixelio.de, Urheber: Klaus-Uwe Gerhardt

      Insgesamt 3,8 Mio. Wohnungen könnten bundesweit mit Mieterstrom versorgt werden. Das entspricht 18% des Mietwohnungsbestands. Diese Zahlen stammen aus einer Studie des Unternehmens Prognos und der Kanzlei Boos Hummel & Wegerich im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Die Studie offenbart aber auch große Hürden für den Mieterstrom. mehr

      Märkte | 14.02.2017

      ZIA will Transaktionsdatenbank wiederbeleben

      Seit dem Sommer vergangenen Jahres drohte die datenbankgestützte Transparenzoffensive des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA) einen leisen Tod zu sterben. Nun will der ZIA seine Mitglieder aufwecken und dem Projekt wieder Leben einhauchen. mehr

      Märkte | 14.02.2017

      Der Bau von Einkaufszentren erlahmt

      Der Bau von Einkaufszentren erlahmt

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph v. Schwanenflug

      Während in den letzten 20 Jahren im Schnitt zehn Einkaufszentren in Deutschland eröffneten, werden es 2017 wahrscheinlich nur noch vier sein. mehr

      Märkte | 14.02.2017

      Wo Nürnberg künftig wächst

      Wo Nürnberg künftig wächst

      Quelle: Stadt Nürnberg, Urheber: Birgit Fuder

      Die fränkische Metropole wird in den kommenden zehn Jahren auf mehr als 533.000 Menschen anwachsen. Doch nicht alle Stadtteile profitieren gleichermaßen davon. Das zeigt die neueste Bevölkerungsprognose des Nürnberger Amts für Stadtforschung und Statistik. mehr

      Märkte | 14.02.2017

      Immobilienweisen-Gutachten: Achtung, Absturzgefahr!

      Immobilienweisen-Gutachten: Achtung, Absturzgefahr!

      Quelle: Pixabay, Urheber: filin127

      Immobilieninvestoren können sich über ein weiteres Boomjahr auf Deutschlands Märkten freuen - es sei denn, sie sind auf Wohnimmobilien spezialisiert. In einigen Metropolen könnten die Kaufpreise für Eigentumswohnungen kurzfristig um bis zu einem Drittel einbrechen, warnt der Rat der Immobilienweisen im Frühjahrsgutachten 2017, das vom Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) herausgegeben und heute in Berlin vorgestellt wird. mehr

      Märkte | 13.02.2017

      Rhein-Main: 20.000 Wohnungen in Zeilenbausiedlungen möglich

      Durch die Nachverdichtung bestehender Zeilenbausiedlungen könnten zusätzliche 20.000 Wohnungen geschaffen werden. Das hat der Regionalverband FrankfurtRheinMain errechnet. Die Siedlungen stammen aus den 1950er und 1960er Jahren, zwischen den Mehrfamilienhäusern wurden damals häufig große Freiflächen belassen. Weiteres Potenzial sieht der Verband … mehr

      Märkte | 13.02.2017

      Scope erwartet Konsolidierung des europäischen Einzelhandels

      Scope erwartet Konsolidierung des europäischen Einzelhandels

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl

      Die Ratingagentur Scope Ratings (Scope) geht in einer aktuellen Studie davon aus, dass der E-Commerce den stationären Handel in Europa langfristig transformieren wird. Je Produktbereich dürften demnach nur noch zwei bis drei dominierende Marktteilnehmer übrigbleiben. mehr

      Märkte | 10.02.2017

      Wiesbaden: 2016 mehr Bürovermietungen am Stadtrand

      Im Wiesbadener Stadtgebiet sind im Jahr 2016 rund 62.000 qm Bürofläche neu vermietet worden. Das sind rund 10% mehr als im Jahr zuvor, während der Gesamtbestand der Büroflächen mit rund 2,44 Mio. qm unverändert geblieben ist. Das geht aus einer Marktanalyse des örtlichen Maklerhauses Steinbauer hervor. Besonders hat sich das Transaktionsgeschehen… mehr

      Märkte | 10.02.2017

      Vermietungen im Einzelhandel stagnieren

      Vermietungen im Einzelhandel stagnieren

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Gerda Gericke

      Die Vermietungen im deutschen Einzelhandelssegment lagen 2016 laut CBRE knapp unter dem Vorjahreswert, das Niveau blieb aber insgesamt hoch. Die Anzahl neu auf den Markt drängender Auslandskonzepte war zwar so groß wie noch nie, die meisten Anmietungen stammten dennoch von den bekannten deutschen Adressen. mehr

      Märkte | 10.02.2017

      Gehälter: Zufriedenheit von Vonovia-Mitarbeitern lässt nach

      Unter allen Dax-30-Unternehmen sind die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Vonovia am wenigsten zufrieden mit ihrem Gehalt. Das sagt jedenfalls der Gehaltszufriedenheitsindex aus, den Kununu für FAZ.net erstellt hat. Dafür hat die Arbeitgeberbewertungsplattform insgesamt 8.921 (freiwillig abgegebene) Gehaltsbewertungen von Mitarbeitern der 30 D… mehr

      Märkte | 09.02.2017

      IVD Süd: Starke Umsätze in Baden-Württemberg

      31,9 Mrd. Euro wurden 2016 in Baden-Württemberg in Immobilien investiert. Dies hat das Marktforschungsinstitut des IVD Süd anhand des erhobenen Grunderwerbsteueraufkommens errechnet. Damit lag das abgelaufene Jahr nur um 0,6% unter dem Rekordjahr 2015. Dies liegt laut Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts, an Nachfrageüberhängen… mehr

      Märkte | 09.02.2017

      Ladenmieten in Top-Lagen tendenziell sinkend

      Ladenmieten in Top-Lagen tendenziell sinkend

      Bildquelle: Immobilien Zeitung/Urheber: Christoph v. Schwanenflug

      Die Ladenmieten in den Ia-Lagen großer deutscher Städte gehen tendenziell nach unten - zumindest wenn man die Entwicklung der Spitzenmiete als Indikator für den Gesamtmarkt wertet. In 24 von 64 von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) regelmäßig analysierten Städten sind die Spitzenmieten für einen idealtypischen 100-qm-Laden 2016 gesunken. Nur drei … mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 25

      Dresdens Einzelhändler kommen zurecht

      Dresdens Einzelhändler kommen zurecht

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Gerda Gericke

      Dresden. Die geschäftsschädigenden Pegida-Demonstrationen sind zu einem Randphänomen geworden, die Kaufkraft ist die dritthöchste der Städte im Osten und als einzige Stadt in den Neuen Ländern verfügt Dresden über eine Premiumlage. Das sind die guten Nachrichten. Weniger schön: Die Mieten in der City dümpeln vor sich hin, überall anders sinken sie. Neue Läden, außer ein paar Nahversorger, braucht eigentlich keiner, Luxuslabels machen einen Bogen um die Stadt. mehr

      Der Druck bleibt hoch

      Quelle: Baywobau Baubetreuung GmbH

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 23

      Der Druck bleibt hoch

      Was machen Bauträger, wenn in München die Flächen ausgehen? Sie gehen ins Umland, sagt Baywobau-Geschäftsführer Alexander Hofmann. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 23

      Dann zieh doch raus aufs Land

      Dann zieh doch raus aufs Land

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Heintze

      München. Wer in der Stadt nichts Bezahlbares mehr findet, muss sich außerhalb eine Wohnung oder ein Haus suchen. Doch auch im Münchner Umland sind die Preise teilweise extrem gestiegen. Gleichzeitig scheint sich der Münchner Vermietungsmarkt zu beruhigen. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 21

      Geheimtipp Büromarkt Sachsenhausen

      Geheimtipp Büromarkt Sachsenhausen

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

      Frankfurt. Den Bürostandort Sachsenhausen haben Mieter bei ihren Flächengesuchen oft gar nicht auf dem Schirm. Dabei bietet er viele Vorteile - und das gilt nicht nur für die niedrigen Mietpreise. Allerdings erwächst dem Büromarkt zunehmend eine Konkurrenz durch das Wohnen. Einige Gebäudeeigentümer setzen auf die Umwandlung in Wohnraum, weil sie höhere Einnahmen bringen kann als die Bürovermietung. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 18

      "Es baut ja keiner mehr Büros"

      "Es baut ja keiner mehr Büros"

      Urheber: KSW Architekten

      Hannover. Annähernd auf dem Niveau des Vorjahres hat der hannoversche Büroflächenmarkt 2016 mit einem Umsatz von 120.000 m2 abgeschlossen. Auffällig ist der starke Umsatz am Cityrand sowie den Ausfallstraßen - denn im Zentrum fehlt es an freien Flächen. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 13

      Handel für Zentren weniger wichtig

      Handel für Zentren weniger wichtig

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

      Die Digitalisierung des Einzelhandels werde zu einem Funktionswandel der Stadtzentren führen, heißt es in einer Studie im Auftrag des Bundesbauministeriums. Leidtragende werden kleine Einzelhändler sein. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 13

      Negative Fixierung auf Onlinehandel ist vorbei

      Negative Fixierung auf Onlinehandel ist vorbei

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug

      Die Handelsimmobilienbranche thematisiert nicht mehr nur die Risiken, sondern auch die Chancen des digitalen Zeitalters. Das wurde beim 13. Handelsimmobilienkongress in Berlin deutlich. In den Mittelpunkt der Diskussion rückt wieder das, was die Leute vom Bau beeinflussen können: Gebäude, Räume, Architektur und das Stadtbild. "Warum schaffen wir mit Handelsimmobilien nicht Orte, wo die Menschen gerne hingehen?", fragte ein Kongressteilnehmer. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 11

      Jede Immobilienart hat ihre Kostentreiber

      Jede Immobilienart hat ihre Kostentreiber

      Quelle: pixelio.de, Urheber: Gratl Peter

      Je nach Immobilienart fallen andere Dienstleistungen bei den Nutzungskosten ins Gewicht. Bei den Bürogebäuden macht sich vor allem das infrastrukturelle Management bemerkbar, bei Logistikhallen ist es das technische Management. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 10

      Bau in Europa setzt zum Höhenflug an

      Bau in Europa setzt zum Höhenflug an

      Quelle: pixelio.de, Urheber: Paul-Georg Meister

      Die europäische Bauwirtschaft blüht und gedeiht. Dies wird nach einer Prognose von Euroconstruct bis mindestens 2019 so bleiben. Beim Wachstum werde die Branche sogar die Gesamtwirtschaft überflügeln, sagen Forscher. Säule des Erfolgs ist und bleibt der Wohnungsbau. Wermutstropfen: Es werden weniger Einheiten fertig als erforderlich. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 7

      Laut RCA war Deutschland 2016 größter Markt Europas

      Real Capital Analytics (RCA), einer der führenden Datenbankbetreiber für die Immobilienbranche, veranschlagt das Volumen der 2016 von Profis vollzogenen Transaktionen in Deutschland auf 58,8 Mrd. Euro. Das ist mehr als die von deutschen Maklern bilanzierten ca. 53 Mrd. Euro, doch RCA rechnet auch Deals von börsennotierten Wohnungsgesellschaften m… mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 7

      Den Hotelinvestoren reicht eine geringere Rendite

      Hotelinvestoren geben sich auf vielen europäischen Märkten mit weniger zufrieden als noch 2015, zeigt eine Umfrage von JLL. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 7

      bulwiengesa-Index steigt steiler

      Im 41. Jahr seiner Zeitreihe glänzt der Preis- und Mietindex von bulwiengesa mit noch höheren Wachstumsraten als vor einem Jahr. Für den deutschen Immobilienmarkt bilanzieren die Forscher ein Plus von 4,2%. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 6

      Mietspiegelwerte steigen

      Mit den Marktpreisen klettern kontinuierlich auch die Mietspiegelwerte: Ortsübliche Vergleichsmieten haben sich im vergangenen Jahr im Schnitt um 1,8% erhöht und erreichten damit das Vorjahresplus. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 6

      Preise für Luxusimmobilien steigen - doch private Verkäufer wollen mehr

      Preise für Luxusimmobilien steigen - doch private Verkäufer wollen mehr

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

      Luxusimmobilien laufen wie geschnitten Brot. Zwischen dem ersten Halbjahr 2012 und dem ersten Halbjahr 2016 haben sich die Transaktionen und Umsätze in sechs deutschen Metropolen verdoppelt. Doch viele Verkäufer überdrehen die Preisschraube und drosseln damit die Dynamik. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 5

      10% mehr Transaktionen

      2016 wurden in Deutschland Immobilien für 240,5 Mrd. Euro gehandelt. Das ist ein neuer Rekordwert. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 4

      Wohn-AGs erfüllen keine Politikerträume

      Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hat sich in einer umfassenden Untersuchung mit den Veränderungen beschäftigt, die das Wachstum der börsennotierten Wohnungsunternehmen auf den deutschen Wohnungsmarkt hat. mehr

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 4

      Airbnb bringt Vermietern die höhere Rendite

      Airbnb bringt Vermietern die höhere Rendite

      Quelle: Pixabay, Urheber: sasint

      Der Onlinemakler nested hat Kaufpreise, Mieten und Ertragspotenziale bei Vermietung über Airbnb in Zentren von Metropolen weltweit verglichen. Ergebnis: Im Schnitt amortisiert sich der Kauf einer Wohnung knapp sechsmal schneller, wenn sie über Airbnb statt regulär vermietet wird. Allerdings sind die ermittelten Ertragswerte mit Vorsicht zu genießen. mehr

      Neubau entwertet Sanierungen

      Quelle: Daniel Fuhrhop

      Märkte | 09.02.2017 | IZ 06/2017, S. 2

      Neubau entwertet Sanierungen

      Bessere Energieausweise und eine höhere Sanierungsquote sind zwar sinnvoll. Aber ihr Effekt wird zunichte gemacht, wenn wir neu bauen wie bisher, meint Daniel Fuhrhop, Autor des Buches "Verbietet das Bauen!" mehr

      Märkte | 09.02.2017

      Diringer & Scheidel aus Mannheim verklagt Mango

      Diringer & Scheidel aus Mannheim verklagt Mango

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph v. Schwanenflug

      Das Bauunternehmen Diringer & Scheidel zieht die Modekette Mango vor den Kadi. Die Spanier haben zwei Mietverträge für das Einkaufszentrum Q6 Q7 in Mannheim unterschrieben, die Läden aber nie eröffnet. Am 20. Februar beginnt vor dem Landgericht Mannheim die mündliche Verhandlung. mehr

      Märkte | 08.02.2017

      Hamburg beim Bau von Sozialwohnungen vorn

      Hamburg beim Bau von Sozialwohnungen vorn

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

      In keinem anderen Bundesland werden im Verhältnis zur Einwohnerzahl mehr Sozialwohnungen gebaut als in Hamburg. Und die Schlagzahl soll noch erhöht werden. Ab 2017 werden 3.000 statt bisher 2.000 Neubauwohnungen gefördert. Die Zahl der Sozialwohnungen in Hamburg soll langfristig stabil bleiben. mehr

      Märkte | 08.02.2017

      Start-up-Szene entscheidet mit über Brexit-Profiteure

      Start-up-Szene entscheidet mit über Brexit-Profiteure

      Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

      Statt nur auf Faktoren wie günstige Mieten zu schielen, sollte man bei der Frage nach möglichen Brexit-Profiteuren auch die Start-up-Szene der jeweiligen Stadt im Auge behalten, findet der Immobiliendienstleister Catella. Da hat Frankfurt gar keine so schlechten Karten. mehr

      Märkte | 08.02.2017

      FFA legt Bilanz für das Kinojahr 2016 vor

      Rechtzeitig zur Berlinale hat die Filmförderungsanstalt (FFA) die Zahlen zum Kinojahr 2016 vorgelegt. Demnach betrug der Umsatz in den deutschen Kinos 1,023 Mrd. Euro und lag damit 12,4% unter dem Vorjahr (2015: 1,167 Mrd. Euro). 121,1 Mio. Besucher lösten eine Kinokarte, fast ebenso viele wie 2014, aber 13% weniger als im Rekordjahr 2015 mit 18,… mehr

      Märkte | 08.02.2017

      Privatleute halten Immobilien für attraktive Investition

      Die Deutschen würden ihr Geld am liebsten in Immobilienbesitz stecken. Eine solche Investition schätzt eine Mehrheit unter den Privatanlegern, die die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) für ihr Investmentbarometer befragte, als besonders attraktiv. Mit dem erzielten Wert (76%) liegt die Wunschanlageform Eigenheim und Eigentumswohnung in Sache… mehr

        Märkte | 08.02.2017

        empirica: Markt ist im "labilen Gleichgewicht"

        empirica: Markt ist im "labilen Gleichgewicht"

        Quelle: pixelio.de.de, Urheber: Jürgen Langenbruch M.A.

        Einen weiteren Anstieg der Blasengefahr auf dem Immobilienmarkt registriert das Berliner Institut empirica. Die Mieten und Kaufpreise steigen laut dem empirica-Blasenindex vom vierten Quartal 2016 in 227 von 402 Landkreisen/kreisfreien Städten nicht mehr im Gleichklang. Im Vorquartal waren es 215, vor drei Jahren lediglich 125. Der Markt sei aktuell noch in einem "labilen Gleichgewicht". mehr

        Märkte | 08.02.2017

        Onlinehandel trübt Zuversicht der Centerbranche

        Onlinehandel trübt Zuversicht der Centerbranche

        Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph v. Schwanenflug

        Die deutsche Shoppingcenterbranche ist für 2017 optimistisch. Sorgen bereiten den Fachvertretern allerdings die Auswirkungen des Onlinehandels auf ihre Unternehmen. mehr

        Märkte | 07.02.2017

        "Deutschland baut am Bedarf vorbei"

        "Deutschland baut am Bedarf vorbei"

        Pixabay, Urheber: JamesDeMers

        Es wird in Deutschland nicht nur zu wenig gebaut. Das, was errichtet wird, ist in vielen Fällen am Bedarf vorbei produziert, sagt eine am Dienstag in Frankfurt präsentierte Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln im Auftrag von Deutsche Invest Immobilien (d.i.i.). mehr

        Märkte | 07.02.2017

        Brexit: UK-Investments brechen ein, Kaufpreise nicht

        Brexit: UK-Investments brechen ein, Kaufpreise nicht

        Immobilien Zeitung, Urheber: Monika Leykam

        Viel wurde spekuliert über die Folgen des Brexits für den britischen und besonders den Londoner Gewerbeimmobilienmarkt, nun haben die Makler von Cushman & Wakefield (C&W) einmal nachgerechnet: Den größten Verlust erlebte die Insel seit Ende Juni 2016 beim Transaktionsvolumen und der Vermarktungszeit. Die erzielten Preise gingen zwar ebenfalls zurück, mit durchschnittlich 3% aber nur moderat. mehr

        Märkte | 06.02.2017

        Wohnnebenkosten: Saarbrücken teuer, München günstig

        Die Einwohner von Saarbrücken werden durch einen Jahresbetrag von 2.196 Euro am stärksten mit Wohnnebenkosten belastet, in München (1.643 Euro/Jahr) sind diese Kosten vergleichsweise am niedrigsten. Das geht aus einer Untersuchung des Bundes der Steuerzahler (BdST) in allen 16 Landeshauptstädten Deutschlands hervor. Der BdSt hat dabei die Belastu… mehr

        Märkte | 06.02.2017

        Münchner brauchen am meisten Kredit

        Wer sich in München eine Wohnimmobilie zulegen will, benötigt deutschlandweit mit Abstand am meisten finanzielle Unterstützung durch eine Bank. Nach einer Auswertung des Vergleichsportals Check24 fragten Münchner in den Jahren 2015 und 2016 nach Wohnungsbaukrediten über durchschnittlich 420.000 Euro. Das sind rund 91.000 Euro mehr als in Frankfur… mehr

        Märkte | 06.02.2017

        gif-Erhebung: Bürofertigstellungen steigen nur leicht

        gif-Erhebung: Bürofertigstellungen steigen nur leicht

        Immobilien Zeitung, Urheber: Monika Leykam

        Die Summe der Büroflächen, die in sechs deutschen A-Städten sowie sechs wichtigen B-Standorten fertiggestellt wurden, hat sich 2016 gegenüber dem Bauvolumen des Vorjahres nur marginal erhöht, nämlich um 2,1%. Im laufenden Jahr wird das Fertigstellungsvolumen kaum höher ausfallen. Das ist das Ergebnis der jährlichen Büromarkterhebung der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif), zu der 53 Unternehmen und Institutionen beitragen. mehr

        Märkte | 06.02.2017

        Für RCA war Deutschland der größte Transaktionsmarkt 2016

        Real Capital Analytics (RCA), einer der führenden Datenbankbetreiber für die Immobilienbranche, veranschlagt das Volumen der 2016 von Profis vollzogenen Transaktionen in Deutschland auf 58,8 Mrd. Euro. Das ist mehr als die von deutschen Maklern bilanzierten ca. 53 Mrd. Euro, doch RCA rechnet auch Deals von börsennotierten Wohnungsgesellschaften m… mehr

        Märkte | 02.02.2017

        Gesamttransaktionsvolumen erreicht Rekordwert von 240,5 Mrd.

        Gesamttransaktionsvolumen erreicht Rekordwert von 240,5 Mrd.

        BilderBox

        Vergangenes Jahr wurden in Deutschland Gewerbe- und Wohnimmobilien sowie Grundstücke im Volumen von 240,5 Mrd. Euro gehandelt - ein neuer Rekordwert und ein Anstieg von rund 21 Mrd. Euro (+9,6%) gegenüber 2015. Das hat der IVD auf der Basis der von den Bundesländern eingenommenen Grunderwerbsteuer errechnet. mehr

        Märkte | 02.02.2017

        Markt treibt Mietspiegelwerte in die Höhe

        Markt treibt Mietspiegelwerte in die Höhe

        Pixabay, Urheber: 7854

        Mit den Marktpreisen steigen kontinuierlich auch die Mietspiegelwerte: Die ortsübliche Vergleichsmiete hat sich im vergangenen Jahr im Schnitt um 1,8% erhöht und erreichte damit das Vorjahresplus. Das ergibt die Auswertung von F+B in 345 Städten mit mindestens 20.000 Einwohnern. mehr

        Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 24

        Wohnungspreise mit einer "deutschlandweit einmaligen Dynamik"

        Wohnungspreise mit einer "deutschlandweit einmaligen Dynamik"

        gg

        Berlin. Wohnen wird in Berlin weiterhin rasant teurer. 2016 wiesen Mieten und Kaufpreise gegenüber dem Vorjahr "eine Dynamik auf, die in Deutschland einmalig ist". Dennoch ist noch viel Luft nach oben - die Bevölkerung wächst, die Wirtschaftskraft steigt, der Neubau dümpelt. Dies ist das Ergebnis des jüngsten Wohnmarktreports des Bankhauses Berlin Hyp und des Maklers CBRE. mehr

        Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 23

        Auf dem Sprung vom C- zum B-Standort

        Auf dem Sprung vom C- zum B-Standort

        asset bauen wohnen

        Augsburg. Erstmals veröffentlicht die Fuggerstadt einen Report zum Immobilienmarkt. Die Initiatoren wollen die Transparenz der C-Stadt erhöhen, um Investoren anzulocken. Diesen bietet sich viel Potenzial in einem bisher undurchsichtigen Markt. mehr

          Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 22

          Moderates Mietniveau

          Mannheim. Der neue Mietspiegel zeigt, dass Wohnen in der Quadratestadt noch vergleichsweise günstig ist. mehr

          Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 21

          6,7 Mrd. Euro Umsatz

          6,7 Mrd. Euro Umsatz

          api

          Frankfurt. Mit 6,7 Mrd. Euro Volumen erreichte der Immobilienmarkt 2016 das zweithöchste jemals erfasste Volumen. Der Gutachterausschuss hat deutliche Anstiege sowohl beim Umfang des Gewerbemarkts als auch bei den Wohnungspreisen festgestellt. mehr

            Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 19

            Düsseldorf wird teurer - das Umland zieht aber kräftig nach

            Düsseldorf wird teurer - das Umland zieht aber kräftig nach

            Boris Grießhaber beyond Real Estate/pixelio.de

            Düsseldorf. Die Bevölkerungszahlen in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt steigen schneller, als neuer Wohnraum geschaffen werden kann. Die Folge ist schon seit langem ein steigendes Preisniveau bei Mieten und Kaufwerten. Mittlerweile, so eine aktuelle Untersuchung des RDM, steigen die Preise vor allem im mittleren und einfachen Segment der Umlandgemeinden stark an. mehr

              Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 18

              Hamburg genehmigt über 12.000 Wohnungen

              Hamburg genehmigt über 12.000 Wohnungen

              ff

              Hamburg. 2016 wurden in Hamburg 12.471 Wohneinheiten genehmigt. Der BFW Nord vermutet Vorzieheffekte zur Einführung der EnEV 2016. Allein ein Viertel der Genehmigungen entfiel auf den Bezirk Wandsbek. Die Deutsche Bank sieht aufgrund des regen Wohnungsbaus für die Preise eine höhere Zinssensibilität an Elbe und Alster. mehr

              Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 17

              Ein Quartier für junge Macher

              Ein Quartier für junge Macher

              Art-Invest Real Estate, Accumulata Immobilien

              München. Auf dem früheren Gelände des Pharmaunternehmens Temmler entsteht Die Macherei. Das Gewerbegebiet soll junge Unternehmen anziehen. mehr

                Freigesprochener Mieter zahlt nicht für die aufgebrochene Tür

                Quelle: L&P

                Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 14

                Freigesprochener Mieter zahlt nicht für die aufgebrochene Tür

                Mietrecht. Ein Mieter verstößt gegen seine mietvertragliche Obhutspflicht, wenn er in der Wohnung illegale Drogen aufbewahrt. Schaden an der Wohnung durch Polizeimaßnahmen (z.B. eine aufgebrochene Tür) muss er nur zahlen, wenn sein Verhalten kausal hierfür war. BGH, Urteil vom 14. Dezember 2016, Az. VIII ZR 49/16 mehr

                Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 13

                Einkaufszentren weniger lukrativ

                Einkaufszentren weniger lukrativ

                cvs

                Die Spitzenrendite für deutsche Einkaufszentren hat laut JLL mit 4% einen neuen Tiefpunkt erreicht. Der liegt sogar noch unter dem Wert von vor der Finanzkrise. Und er dürfte weiter sinken, denn wegen des Mangels an Objekten sind die Investoren bereit, immer tiefer in die Tasche zu greifen. mehr

                  Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 12

                  Nachfrage nach Ladenflächen in Ia-Lagen geht zurück

                  Nachfrage nach Ladenflächen in Ia-Lagen geht zurück

                  cvs

                  Die Nachfrage nach Ladenflächen in den Innenstädten ist 2016 geschrumpft. Die Spitzenmiete stagniert, auch in den großen Städten. Teurer wurde die Tauentzienstraße in Berlin, die mittlerweile fast auf einem Niveau mit der Kaufingerstraße in München liegt. Für dieses Jahr erwartet JLL in den Top-Lagen keine Mietsteigerungen. mehr

                  Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 9

                  Wirkt die Bremse?

                  In etlichen Großstädten blieb der Anstieg der inserierten Neuvermietungsmieten im vergangenen Jahr hinter dem durchschnittlichen fürs Bundesgebiet ermittelten Plus zurück. Wirkt die Mietpreisbremse? F+B untersucht das. mehr

                    Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 8

                    "Der Mensch an sich ist nicht nachhaltig"

                    "Der Mensch an sich ist nicht nachhaltig"

                    us

                    Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß beim Bau und Betrieb von Gebäuden zwei Drittel geringer sein als 1990. Die Umweltingenieurin Birgit Memminger-Rieve, Geschäftsführerin des Dienstleisters ES EnviroSustain, hält diese Ziele nicht nur für erreichbar, sondern erklärt auch, unter welchen Voraussetzungen sich das für die Investoren lohnt. mehr

                    Zweifelhafter Energieausweis

                    Drees & Sommer

                    Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 4

                    Zweifelhafter Energieausweis

                    Nicht nur bei der Quote der energetischen Sanierung wird im Dunkeln gestochert, auch die Aussagekraft von Energieausweisen ist fragwürdig. "Berechnete Werte müssen nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben", sagt Michael Bauer, Partner bei Drees & Sommer. mehr

                    Märkte | 02.02.2017 | IZ 05/2017, S. 3

                    "Berlin ist erschwinglich wie New York"

                    "Berlin ist erschwinglich wie New York"

                    Frank Boxler

                    Viel wird über die Blasengefahr am Wohnungsmarkt diskutiert. Wie also ängstliche Verbraucher davon überzeugen, trotzdem ins finanzielle Risiko zu gehen? Mit Studien zur Erschwinglichkeit von Wohneigentum zum Beispiel. Oder mit dem Argument, Familien wie Senioren würden immerzu in die Großstädte drängen und damit die Preise dort dauerhaft hoch halten. Irebs-Geschäftsführer Tobias Just ist bekennender Freund der Statistik und der Immobilienzyklen. Er hat diesen Mythen auf den Zahn gefühlt. mehr

                    Märkte | 02.02.2017

                    Berlin: Jetzt 30% bezahlbare Wohnungen pro Bauvorhaben

                    Berlins Bausenatorin Katrin Lompscher (Linke) macht ernst: Private Bauherren müssen ab dem 1. Februar 2017 statt wie bislang 25% jetzt 30% mietpreis- und belegungsgebundenen Wohnraum schaffen. Das sieht das aktualisierte "Berliner Modell der kooperativen Baulandentwicklung" vor. Ab dato bezieht sich außerdem die Quote auf die Geschossfläche und n… mehr

                    Märkte | 01.02.2017

                    Gewerbeimmobilienmarkt nähert sich Zyklushoch

                    Viele Immobilienexperten halten deutsche Gewerbeimmobilien mittlerweile für überbewertet, trotzdem rechnen sie weiterhin nicht mit einem nachlassenden Interesse der deutschen und internationalen Investoren. Das zeigt die im vierten Quartal 2016 durchgeführte Expertenumfrage RICS Global Commercial Property Monitor. Außerdem rechnen sie mit einem s… mehr

                    Märkte | 01.02.2017

                    Bedeutung des Handels für Stadtzentren sinkt

                    Bedeutung des Handels für Stadtzentren sinkt

                    thk

                    Die Digitalisierung des Einzelhandels wird zu einem Funktionswandel der Stadtzentren führen, Leidtragende werden dabei kleine Einzelhändler sein. Das ist das Ergebnis einer Studie, die heute in Berlin vorgestellt wurde. mehr

                    Märkte | 01.02.2017

                    Private-Equity-Fonds zahlen mehr zurück, als sie einsammeln

                    Obwohl es im globalen Geschäft mit geschlossenen Immobilienfonds für Großanleger (Private Equity) prächtig läuft, ist das in solchen Vehikeln betreute Immobilienvermögen während der letzten Jahre geschrumpft. Das hat der Informationsdienstleister Preqin errechnet. Grund dafür ist nicht etwa eine Unzufriedenheit der Investoren, sondern die enormen… mehr

                    Märkte | 01.02.2017

                    Hannover: Büro- und Logistikumsatz 2016 auf Vorjahresniveau

                    Hannover: Büro- und Logistikumsatz 2016 auf Vorjahresniveau

                    ff

                    Mit 120.000 qm Umsatz hat der hannoversche Büroflächenmarkt 2016 annähernd auf dem Niveau des Vorjahres abgeschlossen. Auffällig ist der starke Umsatz am Cityrand sowie den Ausfallstraßen. Deutlich unter dem Mittel der letzten Jahre blieb der Umsatz am Logistikimmobilienmarkt. Hier stehen jedoch einige Neubauprojekte vor dem Start. mehr

                    Märkte | 31.01.2017

                    Wohn-AGs helfen der Wohnungspolitik kaum

                    Wohn-AGs helfen der Wohnungspolitik kaum

                    mol

                    Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hat sich in einer umfassenden Untersuchung mit den Veränderungen beschäftigt, die das Wachstum der börsennotierten Wohnungsunternehmen auf den deutschen Wohnungsmarkt hat. Ihr Fazit: Je erfolgreicher sie wirtschaften, umso mehr werden sie zum Vorbild für andere Investoren und umso teurer wird es für die Mieter. mehr

                    Märkte | 31.01.2017

                    Baden-Württemberg: Bauwirtschaft rechnet mit starkem Jahr

                    Baden-Württemberg: Bauwirtschaft rechnet mit starkem Jahr

                    Landesvereinigung Bauwirtschaft Baden-Württemberg

                    Mit einem Umsatzwachstum bis zu 4% bis Jahresende aufgrund des hohen Auftragsbestands rechnet die Landesvereinigung Bauwirtschaft Baden-Württemberg. Die Gründe seien das gute Geschäftsklima der freischaffenden Architekten und die Absicht der öffentlichen Hand, die Investitionen in die Infrastruktur zu erhöhen. Wie Verbandspräsident Thomas Schleic… mehr

                    Märkte | 31.01.2017

                    BBSR sieht Trendwende beim Wohnungsneubau

                    "Die Trendwende beim Wohnungsneubau ist eingeleitet", sagt Harald Herrmann, Direktor des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Die 340.000 Baugenehmigungen in den ersten elf Monaten 2016 sind nach seiner Ansicht dafür ein deutliches Signal. Die Fertigstellungszahlen aus dem Jahr 2016 seien zwar statistisch noch nicht final au… mehr

                    Märkte | 31.01.2017

                    Immobilienindex geht durch die Decke

                    Immobilienindex geht durch die Decke

                    mol

                    Im 41. Jahr seiner Zeitreihe glänzt der Preis- und Mietindex von Bulwiengesa mit nochmals höheren Wachstumsraten als vor einem Jahr. Für den deutschen Immobilienmarkt im Jahr 2016 bilanzieren die Forscher ein Plus von 4,2%. Für 2015 hatten sie +3,7% errechnet. Schuld daran, dass das Plus nicht noch höher ausfiel, war der Einzelhandel. mehr

                    Märkte | 30.01.2017

                    Rendite für Shoppingcenter fällt auf Allzeittief

                    Rendite für Shoppingcenter fällt auf Allzeittief

                    cvs

                    Nach Berechnungen des Immobiliendienstleisters JLL ist die Spitzenrendite für deutsche Einkaufszentren im Jahr 2016 um 25 Basispunkte gesunken, ebenso stark wie schon im Jahr davor. Damit ist ein neuer Tiefpunkt von 4% erreicht, der sogar noch unter dem Niveau von 2007 liegt. mehr

                    Märkte | 30.01.2017

                    Laune der Finanzierer trübt sich ein

                    Die Stimmung unter den Immobilienfinanzierern trübt sich ein. Für die ersten drei Monate dieses Jahres zeigen sich nur 22% der für das Quartalsbarometer des Kreditvermittlers BF.direkt befragten Experten optimistisch, was den Geschäftsverlauf angeht; im vierten Quartal 2016 waren es dagegen noch 47%. Zinssteigerungen in den USA und Verunsicherung… mehr

                    Märkte | 27.01.2017

                    DMB: Energiepreise runter, Heizkosten auch

                    Aufgrund gesunkener Preise für Heizöl und Fernwärme könne fast jeder zweite Haushalt in diesem Jahr mit niedrigeren Heizkosten rechnen - trotz eines geschätzt 3% höheren Energieverbrauchs aufgrund der kalten Wintermonate November und Dezember. Das meldet der Deutsche Mieterbund (DMB). Laut DMB sank der Preis für Heizöl im Jahresdurchschnitt um 16… mehr

                    Märkte | 27.01.2017

                    Stadt Frankfurt sammelt Grundstücke

                    Grundstücksflächen in den Innenstädten sind knapp und teuer. Dennoch hat die Stadt Frankfurt in den vergangenen Jahren ihren Vorrat an Grund und Boden erweitert. Das geht aus einer Auskunft des Magistrats in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung hervor. Demnach erwarb die Stadt von 2014 bis zum dritten Quartal 2016 knapp 14,3 ha Fläche für 39,… mehr

                    Märkte | 27.01.2017

                    Wohnungsbau trägt Bauwirtschaft europaweit

                    Wohnungsbau trägt Bauwirtschaft europaweit

                    Paul-Georg Meister/pixelio

                    Aller guten Dinge sind drei. Mindestens. Denn die europäische Bauwirtschaft legte 2016 nicht nur das dritte Wachstumsjahr in Folge hin, sie wird auch bis mindestens 2019 auf Erfolgskurs bleiben. Das prognostiziert das Forschungsinstitut Euroconstruct. Säule des Wachstums ist der Wohnungsbau. mehr

                    Märkte | 26.01.2017

                    Prima Stimmung unter Planern

                    Dank bommender Immobilienbranche hält das Stimmungshoch bei Architekten und Ingenieuren in diesem Jahr an. Das spiegelt der aktuelle ifo-Geschäftsklimaindex Dienstleistungen wider. Demzufolge kletterte das Stimmungsbarometer auf neue Höchstwerte: bei den Architekten auf 61 Punkte, die Ingenieure kommen auf 54 Punkte. Beide Werte liegen deutlich ü… mehr

                    Märkte | 26.01.2017 | IZ 04/2017, S. 27

                    Investoren entdecken Chemnitz und Halle

                    Investoren entdecken Chemnitz und Halle

                    mv

                    Leipzig/Dresden/Halle/Chemnitz. An den vier Standorten, an denen die Makler von Engel & Völkers in Sachsen und Sachsen-Anhalt präsent sind, verkauften sie im vergangenen Jahr Wohn- und Geschäftshäuser für 240 Mio. Euro. Der Hauptumsatz entfiel auf Leipzig und Dresden. Aber auch Halle und Chemnitz rücken zunehmend in den Fokus überregionaler Investoren. mehr

                    Märkte | 26.01.2017 | IZ 04/2017, S. 27

                    Die erste Miet-Map für Büros

                    Die erste Miet-Map für Büros

                    ImmobilienScout24

                    Berlin. Während die Mietpreise für Wohnungen in unterschiedlichen Berliner Lagen in zahlreichen Marktberichten sehr genau dargestellt sind, werden die Preise für Büros bislang weniger detailliert erhoben. Mit der erstmals von ImmobilienScout24 veröffentlichten Miet-Map für Büros ändert sich das. mehr

                    Märkte | 26.01.2017 | IZ 04/2017, S. 24

                    Bestmarken am Büromarkt

                    Stuttgart. Wieder ein Rekordergebnis auf dem Büromarkt: 2016 wurde mit 432.000 m2 der höchste jemals verzeichnete Büroflächenumsatz registriert. Geringer Leerstand lässt die Mieten steigen. mehr

                      Kostenfrei für Abonnenten

                      Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

                      Ein Service für IZ-Abonnenten:
                      Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!

                      Meinung

                      Das Monster Baugenehmigung
                      Quelle: BFW NRW

                      Das Monster Baugenehmigung

                      Um den Bau von Wohnraum zu beschleunigen, könnte beim "geldverschlingenden Mon… mehr

                      Aktuelle Jobangebote

                      Weitere aktuelle Stellenanzeigen finden Sie im Jobportal der Immobilien Zeitung unter IZ-Jobs.de.

                      Film der Woche

                      Frührentner baut Frankfurter Hochhaus

                      Frührentner baut Frankfurter Hochhaus
                      Quelle: Screenshot youtube.com
                      Seit 20 Jahren bastelt er schon Wolkenkratzer und seit rund einem Jahr auch di… mehr

                      Veranstaltungen

                      Mo Di Mi Do Fr Sa So
                      26
                      5
                      12
                      19

                      Kontakt

                      Tel. 0611 / 97 32 6 - 0
                      Fax 0611 / 97 32 6 - 31
                      info@iz.de

                      Kontakt für Leser:
                      abo@iz.de

                      Kontakt für Anzeigenkunden:
                      Ansprechpartner und Mediadaten der IZ