Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Marketing | 13.04.2017

Aus IZ15/2017, S. 15

Von Volker Thies

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Marsh & Parsons Estate Agents

Sexismus-Vorwurf gegen Makler-Plakat

Ob es ein Werbe-Schnitzer oder eine bewusste Provokation war, ist fraglich. Jedenfalls hat das britische Maklerhaus Marsh & Parsons mit einer Plakatkampagne einen Sturm der Entrüstung verursacht. Das Werbeposter zeigt eine junge Frau, die sich an einen Greis schmiegt. "Ein entzückender, klassischer Wohnsitz mit einer modernen Erweiterung", lautet der Begleittext. Das Motiv ist Teil einer Kampagne, in der ungleiche Menschenpaare dargestellt werden. Während die anderen Motive in der britischen Werbebranche Anerkennung ernteten, gab es wegen des Plakats mit dem alten Mann und der jungen Frau sechs Beschwerden beim dortigen Werberat ASA. Marsh & Parsons betonte inzwischen, dass das Unternehmen niemanden beleidigen, sondern nur die Vielfalt von Menschen darstellen wolle. Dennoch werde man das Plakat zurückziehen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!