Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 19.01.2017

Aus IZ03/2017, S. 11

Von Lars Wiederhold

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    APOprojekt
  • Personen:
    Alexander Knälmann, Hendrik von Paepcke
  • Immobilienart:
    Gewerbe allgemein

APOprojekt baut mehr

Der Mieterausbauspezialist APOprojekt hat 2016 sein Bauvolumen deutlich erhöht und sagt für 2017 eine weitere Steigerung voraus.

Im vergangenen Jahr setzte das inhabergeführte Unternehmen aus Hamburg erstmals ein Bauvolumen von mehr als 100 Mio. Euro um. Gegenüber 2015 steigerte sich das Bauvolumen um 33% und verteilte sich auf insgesamt 409 Projekte.

2017 stehen bislang etwa 70 Mio. Euro in den Auftragsbüchern. Für das Gesamtjahr erwartet Alexander Knälmann, Geschäftsführer von APOprojekt, ein Bauvolumen von gut 130 Mio. Euro. "Das würde bedeuten, dass wir unsere Aktivitäten um weitere 30% ausbauen können."

Das Unternehmen verfügt neben Hamburg über Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München und Stuttgart. Es beschäftigt über 200 Mitarbeiter. Neben der Mitarbeiterzahl ist auch der Umsatz des Dienstleisters 2016 gestiegen. In den Vorjahren lag das Plus durchschnittlich jeweils bei 44%. Das brachte ihm innerhalb der Baubranche einen 18. Platz im Focus-Ranking der wachstumsstärksten Unternehmen Deutschlands ein.

Den Mieterausbau bietet APOprojekt zu Festpreisen an. Das Unternehmen gibt zudem Garantien für Fertigstellungstermine ab. "Planungs- und Kalkulationssicherheit werden für Eigentümer und Mieter zunehmend wichtiger", erklärt Hendrik von Paepcke, ebenfalls Geschäftsführer.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!