Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 12.01.2017

Aus IZ01-02/2017, S. 10

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:

DB-Fonds mit Rekordumsatz

Die Deutsche Asset Management, Fondstochter der Deutschen Bank, hat 2016 noch mehr Immobilien gekauft und verkauft als im Vorjahr.

Nach 3,6 Mrd. Euro im Jahr 2015 wurden im soeben abgelaufenen Jahr 3,7 Mrd. Euro umgesetzt. Der Schwerpunkt lag dabei klar im Ankauf: Für die offenen Publikums- AIF wurden 23 Objekte für zusammen 1,74 Mrd. Euro erworben. Die Verkäufe im Publikumsgeschäft summierten sich auf 341 Mio. Euro, darunter - als einziger Deal aus dem geschlossenen Fondsbereich - die Drehscheibe in Bochum. Die Spezialfonds erwarben 13 Immobilien für zusammen 1 Mrd. Euro (Verkäufe: 488,2 Mio. Euro). Georg Allendorf, Leiter des europäischen Immobiliengeschäfts, spricht von einem "unerwarteten neuen Spitzenergebnis" für seine Einheit. Er führt es auf "die gute Marktsituation mit einer nach wie vor hohen Nachfrage nach Immobilieninvestments als alternative Anlagemöglichkeit" zurück.

Der betreute Immobilienbestand der Deutschen Asset Management nähert sich der Marke von 20-Mrd.-Euro: Die drei offenen Publikumsfonds betreuen Immobilien im Wert von 8,7 Mrd. Euro, die 30 geschlossenen Fonds 3,6 Mrd. Euro und die insgesamt 16 Spezialfonds verwalten Bestände von rund 7,1 Mrd. Euro.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!