Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 22.12.2016

Aus IZ51/2016, S. 4

Von Monika Hillemacher

In diesem Artikel:

Ex-Bilfinger-Hochbau wandert zu Implenia

Die frühere Hochbausparte von Bilfinger geht an den Schweizer Baukonzern Implenia. Die Übernahme soll im Frühjahr 2017 vollzogen werden. Bilfinger hatte das ertragreiche Bau- und Immobiliensegment erst diesen Sommer an den Finanzinvestor EQT abgegeben. Das Segment firmiert jetzt unter dem Namen Apleona. Die Hochbausparte stand zum Verkauf, weil sich Apleona auf Immobiliendienstleistungen konzentrieren und europaweit wachsen will. Deshalb behält Apleona die bisher zum Hochbau gehörenden Unternehmensteile Wolfferts Gebäudetechnik, R&M Ausbau und Bauperformance.

Die Hochbausparte ist überwiegend in Deutschland tätig. Etwa 1.000 Mitarbeiter erbringen derzeit eine Leistung von etwa 450 Mio. Euro. Die Sparte deckt Kompetenzen von der Planung bis hin zum schlüsselfertigen Gebäude ab. Sie ist in der Baustellenlogistik, im Kühllagerbau und der Fassadentechnik aktiv.

Implenia nennt die Transaktion einen bedeutenden Schritt hin zur kritischen Größe im größten Baumarkt Europas. Der Erwerb stärke die Marktposition in Deutschland und biete "auf einen Schlag die avisierte Möglichkeit, das Flächengeschäft markant auszubauen". Bilfinger verdient an dem fixierten Geschäft mit.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!