Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 01.12.2016

Aus IZ48/2016, S. 12

Von Christoph von Schwanenflug

In diesem Artikel:

American Apparel und Laurèl sind pleite

Das Modeunternehmen Laurèl aus Aschheim hat beim Amtsgericht München einen Insolvenzantrag wegen Überschuldung gestellt. Als Auslöser der Geldnot wird die überraschende Absage eines Investors aus China genannt. Laurèl hat zehn Geschäfte in Deutschland, davon zwei in Outlets. Die Modemarke hatte 2012 eine Anleihe über 20 Mio. Euro begeben. Zum zweiten Mal hat die US-Modemarke American Apparel (sieben Läden in Deutschland) Insolvenz angemeldet. Einem Bericht der Fachzeitung Textilwirtschaft (TW) zufolge hat Gildan Activewear einen Kaufvertrag für die Markenrechte und die Produktion von American Apparel unterschrieben. Die weltweit 113 Läden des Labels seien nicht Bestandteil der Vereinbarung, heißt es in der TW.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!