Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 17.05.2018

Von Lars Wiederhold

In diesem Artikel:

CapitaLand kauft Frankfurter Bürohochhaus Gallileo

Quelle: pixabay.com, Urheber: danielmarx
Der Frankfurter Büroturm Gallileo ist 136 m hoch.

Quelle: pixabay.com, Urheber: danielmarx

Der 136 m hohe Frankfurter Büroturm Gallileo ist verkauft. Die in Singapur ansässige Gesellschaft CapitaLand hat die Immobilie mit 34.000 qm Bürofläche gemeinsam mit dem Investmentfonds CapitaLand Commercial Trust (CCT) für 356 Mio. Euro erworben.

Der Kaufpreis liegt 1,4% unter dem Ende März von Cushman & Wakefield ermittelten Marktwert von 360,9 Mio. Euro. An dem Gebäude an der Ecke Gallusanlage/Kaiserstraße wird der CCT einen Anteil von 94,9% halten, der Rest geht an CapitaLand. Verkäufer des Gebäudes ist der Asset-Manager Triuva im Auftrag eines Konsortiums südkoreanischer Investoren. "Mit dem Verkauf, der der geplanten Haltedauer entspricht, konnten wir für unsere Kunden in der jetzigen Marktphase eine deutliche Wertsteigerung erzielen", berichtet Manuel DeVigili, Leiter Investment Management bei Triuva.

Hauptmieter ist die Commerzbank

Das über 38 Stockwerke verfügende Gebäude wurde im Jahr 2003 fertiggestellt. Zehn Jahre später kauften es die Südkoreaner für rund 260 Mio. Euro. Alleiniger Mieter ist mit Ausnahmen einiger Einzelhandels- und Gastronomieflächen seit vielen Jahren die Commerzbank. Kevin Chee, als CEO für das Management des CCT verantwortlich, beziffert die Nettoanfangsrendite auf 4%.

CapitaLand wurde mit dem Erwerb des MAC Main Airport Centers am Frankfurter Flughafen im vergangenen Jahr erstmals in Deutschland aktiv. Sowohl bei dieser als auch bei der aktuellen Transaktion vermittelte BNP Paribas Real Estate.

Patrizia Immobilien, die Muttergesellschaft von Triuva, konnte in der Vergangenheit ebenfalls einige Erfahrungen mit asiatischen Investoren sammeln. Das Unternehmen erwarb u.a. den Frankfurter Commerzbank-Tower für Samsung (Südkorea), Madame Tussauds in London für Fubon Life (Taiwan) und den Astro-Tower in Brüssel für eine koreanische Investorengruppe.

Transaktion: Frankfurt am Main, Kaiserstraße 34

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!