Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Digitales | 27.03.2018

Von Ulrich Schüppler

In diesem Artikel:

Axel Springer steigt bei Purplebricks ein

Der Medienkonzern Axel Springer erwirbt im Rahmen einer Kapitalerhöhung für 125 Mio. GBP (rund 143 Mio. Euro) einen Minderheitsanteil von 11,5% an der börsennotierten britischen Immobilienplattform Purplebricks. Ein Ausbau der Beteiligung ist derzeit nicht geplant. Axel-Springer-Vorstandsmitglied Andreas Wiehle erhält einen Sitz im Board of Directors von Purplebricks.

Das Unternehmen wurde 2014 gegründet, betreibt mit purplebricks.co.uk die führende digitale Maklerplattform in Großbritannien und ist darüber hinaus in Australien und den USA aktiv. Seit 2015 ist Purplebricks an der Londoner Börse gelistet, der Aktienkurs betrug zum 26. März 2018 3,60 GBP, was einem Börsenwert von 869 Mio. GBP (rund 995 Mio. Euro) entspricht. Der Vollzug der Transaktion steht unter Gremienvorbehalt: Die Hauptversammlung von Purplebricks soll Mitte April über die geplante Kapitalerhöhung abstimmen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!