Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 07.02.2018

Von Christoph von Schwanenflug

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Savills
  • Personen:
    Jörg Krechky, Sabine Keulertz
  • Immobilienart:
    Shoppingcenter

Zahl der Centertransaktionen hat sich halbiert

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph v. Schwanenflug
Wurde 2017 verkauft: das Luisenforum in Wiesbaden.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph v. Schwanenflug

Verkäufe von Einkaufszentren sind in Deutschland seltener geworden. "Im Jahre 2017 wurden 34 Shoppingcenter verkauft, 2007 waren es 75", sagte Jörg Krechky, Head of Retail Investment Germany beim Makler Savills, im Gespräch mit der Immobilien Zeitung. Grund für den Rückgang sei Produktmangel. Er rechne jedoch damit, dass sich der Markt 2018 beleben werde. Das sieht auch JLL so. Dem Maklerunternehmen zufolge befanden sich Ende 2017 Einkaufszentren im Wert von 1,3 Mrd. Euro in einem strukturierten Vermarktungsprozess. "Bereits im ersten Halbjahr 2018 ist mit einigen Abschlüssen zu rechnen", sagte Sabine Keulertz, Team Leader Shoppingcenter Investment bei JLL. Keulertz zufolge wurden 2017 Center im Wert von 2 Mrd. Euro verkauft. Der Fünfjahresschnitt liege bei 3,5 Mrd. Euro.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!