Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 11.01.2018

Von Anke Pipke

In diesem Artikel:
  • Städte:
    Mönchengladbach
  • Unternehmen:
    Catella Project Management
  • Organisationen:
    Stadt Mönchengladbach
  • Personen:
    Klaus Franken
  • Immobilienart:
    Wohnen, Laden-/Geschäftsflächen, Hotel & Gastronomie, Infrastruktur

Catella entwickelt 14 ha großes Quartier in Mönchengladbach

Urheber: rendertaxi GmbH Alexander Pfeiffer und Felix Volland Quelle: Catella Project Management GmbH / Konrath und Wennemar Architekten, Ingenieure
Das Entwicklungsgebiet City Ost in Mönchengladbach erstreckt sich über 14 ha. 1.500 Wohnungen sollen dort in den nächsten Jahren entstehen.

Urheber: rendertaxi GmbH Alexander Pfeiffer und Felix Volland Quelle: Catella Project Management GmbH / Konrath und Wennemar Architekten, Ingenieure

Catella wird das 14 ha große Areal am Mönchengladbacher Hauptbahnhof entwickeln. Es ist das letzte verbleibende Unternehmen im Vergabeverfahren zur Entwicklung der City Ost. Geplant sind u.a. 1.500 Wohnungen und ein Gesamtinvestitionsvolumen von 500 Mio. Euro. Auch ein Wohnhochhaus ist Teil der auf Jahre angelegten Planungen.

Das Vorhaben ist groß: Etwa 1.500 Wohnungen verschiedener Größen und Ausstattungsklassen, dazu noch gewerbliche Flächen, Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen sowie soziale Infrastruktur wie z.B. Kindertagesstätten plant Catella in den nächsten Jahren für das Areal am Hauptbahnhof.

Der Zeitplan ist straff. Am 15. Februar beschäftigt sich der Stadtrat zunächst mit dem Bebauungsplan. Klaus Franken, CEO von Catella Project Management, rechnet damit, in diesem Jahr noch die Baugenehmigung für den ersten Abschnitt zu bekommen. "In zwölf Monaten sehen wir dort den ersten Kran", gibt er sich optimistisch.

Highlight wird 18-geschossiges Wohnhochhaus

Zunächst sollen Mietwohnungen entstehen, erst später folgen die Eigentumswohnungen, die nach aktuellem Stand etwa ein Viertel bis ein Drittel des gesamten Wohnbauvorhabens ausmachen. Wie der Mix genau aussehen wird, will Franken am Bedarf vor Ort ausrichten. Aktuell seien in Mönchengladbach wenige Zwei- oder Dreizimmerwohnungen gebaut worden. Diesen Bedarf will Franken in der City Ost auffangen.

Ein Highlight dürfte das 18-geschossige Wohnhochhaus werden, das Catella plant. Jetzt noch eine Vision, könnte es in wenigen Jahren doch eine willkommene Planung sein, meint Franken. Er geht davon aus, dass sich die City Ost zu einem beliebten, weil bahnhofsnahen Wohnort entwickeln wird.

Vor einigen Monaten noch wollte Catella zusammen mit Interboden das Quartier entwickeln. Doch im September hat sich Interboden aus dem Projekt zurückgezogen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!