Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 09.01.2018

Von Gerda Gericke

In diesem Artikel:
  • Städte:
    Berlin
  • Personen:
    Katrin Lompscher
  • Immobilienart:
    Wohnen

Berlin: Milieuschutzgebiete erzielen Wirkung

Seit knapp zwei Jahren ist in Berlin die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen in sozialen Erhaltungsgebieten (sog. Milieuschutzgebieten) genehmigungspflichtig. Die Einschränkung zeigt Wirkung, teilt Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) jetzt mit. Die Zahl der umgewandelten Wohnungen in den sozialen Erhaltungsgebieten hat sich danach halbiert – von rund 5.000 Wohnungen im Jahr 2015 auf rund 2.400 Wohnungen im Jahr 2016. Im Jahr 2016 wurden zwölf neue Milieuschutzgebiete ausgewiesen, im Jahr 2017 erhöhte sich die Zahl auf insgesamt 42. Die Auswertungen für das Jahr 2016 und das erste Halbjahr 2017 würden zeigen, dass sich der Umwandlungsprozess in den neuen Gebieten ebenfalls verlangsamt habe. In den betroffenen Kiezen leben rund 647.000 Menschen in knapp 350.000 Wohnungen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!