Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 14.12.2017

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (VdW), Land Bayern
  • Personen:
    Hans Maier
  • Immobilienart:
    Wohnen

Bayern stockt Wohnbauförderung ein bisschen auf

Der bayerische Landtag hat in seiner letzten Sitzung in diesem Jahr den Nachtragshaushalt für 2018 debattiert. Darin ist unter anderem eine Aufstockung der Fördermittel für den Wohnungsbau um 63 Mio. Euro vorgesehen. Der Verband bayerischer Wohnungsunternehmen (VdW Bayern) sieht diese Erhöhung als positives Signal für den Wohnungsbau in Bayern. Mit der Aufstockung nähere sich das Land wieder den ursprünglich gezahlten Landesmitteln an. Die CSU war stark in die Kritik geraten, weil sie nach der Aufstockung der Bundesmittel die Landesförderung gekürzt hatte. Diese Kürzungen seien allerdings noch nicht ganz kompensiert, bemängelt der VdW Bayern.

Der Verband fordert mehr Fördermittel und eine Verstetigung für die Zukunft. 2019 läuft die Förderung des Bundes aus. Diese beträgt für Bayern derzeit 198 Mio. Euro. "Hier muss dringend eine Anschlussregelung gefunden werden", fordert Verbandsdirektor Hans Maier.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!