Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 07.12.2017

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

Apleona stattet Mainzer Biolabore aus

Apleona Wolfferts Gebäudetechnik wird die Versorgungstechnik in das neue Biologie-Forschungszentrum der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz einbauen. Der Auftrag umfasst die Heizungs-, Kälte-, Raumluft- und Klimatechnik sowie die Sanitäranlagen in den beiden im Bau befindlichen Institutsbauten auf dem Campus. Apleona will die Gewerke im ersten, bereits weitgehend fertiggestellten Gebäude im März 2018 abschließen. Dieser viergeschossige Trakt umfasst rund 4.700 qm Nutzfläche und soll im Sommer 2018 in Betrieb gehen.

Der zweite Bauabschnitt ist als Fünfgeschosser mit rund 6.100 qm Nutzfläche vorgesehen. Apleona plant die Be- und Entlüftung der 310 Laborarbeitsplätze über ein Lüftungssystem auf dem Dach des Hauses mit einer Leistung von 130.000 Kubikmetern in der Stunde sowie vier Abluftventilatoren mit einer Leistung von 8.000 Kubikmetern in der Stunde. Die Kühlung ist mit Deckenstrahlplatten und Umluftkühlgeräten sowie einem Wärmetauscher mit Anschluss an das Fernwärme- und Fernkältenetz der Universität vorgesehen. Im Herbst 2020 soll die Gebäudetechnik betriebsbereit sein.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!