Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 14.11.2017

Von Christoph von Schwanenflug

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    BiBA GmbH
  • Personen:
    Georg F. Kreplin
  • Immobilienart:
    Laden-/Geschäftsflächen

Biba-Läden droht die Schließung

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug
Inzwischen geschlossener Biba-Laden im Einkaufszentrum Loop5 in Weiterstadt.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug

Der seit Mai dieses Jahres in einem Schutzschirmverfahren befindliche Damenmodefilialist Biba schließt möglicherweise alle Läden. "Eine Investorenlösung kommt nicht zum Tragen", erklärte Insolvenzverwalter Georg F. Kreplin gegenüber der Fachzeitung TextilWirtschaft. Biba, 1963 in Duisburg gegründet, hatte am 30. April 2016 noch 187 Verkaufsflächen, davon 49 eigene Läden, 103 Partnerläden und 21 sogenannte Consignment-Flächen. Im Geschäftsjahr 2015/2016 wurden 77 Läden an den Schmuckfilialisten Pandora abgegeben. Im Geschäftsjahr 2015/2016 erzielte Biba bei einem Umsatz von 41,8 Mio. Euro ein Jahresüberschuss von 107.000 Euro.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!