Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Recht | 26.10.2017

Von Lars Wiederhold

In diesem Artikel:

Wisag bekommt erneut Recht im Flughafenstreit

Wisag Aviation Service hat im Streit mit dem spanischen Wettbewerber Acciona um den Auftrag zur Bodenabfertigung am Frankfurter Flughafen erneut eine positive Gerichtsentscheidung errungen. Im vergangenen Jahr hatte Wisag vor dem Bundesverwaltungsgericht erstritten, dass die zuvor vom Land Hessen an Acciona vergebenen Bodenverkehrsdienstleistungen neu ausgeschrieben werden mussten. Im Juli 2017 hatte der Frankfurter Multidienstleister dann anstelle von Acciona die sogenannte Drittabfertigerlizenz erhalten. Dagegen klagte wiederum der spanische Konkurrent. Wisag wehrte sich aber mit einem Antrag auf Sofortvollzug der Auswahlentscheidung und erhielt Recht vom Hessischen Verwaltungsgerichtshof. Dieser erließ einen unanfechtbaren Beschluss, demzufolge Wisag ab dem 1. Februar 2018 die Bodenabfertigung wieder aufnehmen darf. Wisag wird in dieser und anderen Konzessionsfragen seit Jahren rechtlich von der Kanzlei DLA Piper beraten.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!