Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 20.10.2017

Von Friedhelm Feldhaus

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    IBG Holding
  • Organisationen:
    Landgericht Kiel
  • Personen:
    Marc Pohlke, Wolfgang Oberhettinger

Prozess um IBG-Insolvenz am Kieler Landgericht

Ab dem kommenden Mittwoch stehen die zwei früheren Geschäftsführer Marc Pohlke und Wolfgang Oberhettinger des seit 2012 insolventen Fertighausanbieters IBG mit Sitz im schleswig-holsteinischen Büdelsdorf bei Rendsburg und ihr Steuerberater vor dem Kieler Landgericht. Die Anklage lautet "im Wesentlichen auf gewerbs- und bandenmäßige Untreue und Steuerhinterziehung". Der Steuerberater aus Nordrhein-Westfalen wird wegen Beihilfe angeklagt. Die Anklage geht von Steuer- und Vermögensschäden in Höhe von 11 Mio. Euro aus. Die Ansprüche durch die insgesamt 2.400 Gläubiger - Bauherren, Handwerker und Lieferanten - gegen die Muttergesellschaft IBG Holding und die bundesweit präsenten Tochterunternehmen summieren sich auf 120 Mio. Euro. Die 6. Strafkammer des Kieler Landgerichts hat bis Mitte Juni 2018 40 Verhandlungstermine angesetzt.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!