Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 12.10.2017

Von Jutta Ochs

In diesem Artikel:

Deutsche Wohnen wird Berlinerin

Die Deutsche Wohnen verlegt ihren Firmensitz von Frankfurt am Main, Pfaffenwiese 300, nach Berlin in die Mecklenburgische Straße 57, wo sich auch ihre Hauptniederlassung befindet. Das Kerngeschäft liege mit mehr als 100.000 Wohneinheiten schon seit mehreren Jahren in Berlin, begründet CEO Michael Zahn die Entscheidung.

2007 hatten sich die Berliner GEHAG (Gemeinnützige Heimstätten-, Spar- und Bau-Aktiengesellschaft) und die Frankfurter Deutsche Wohnen zusammengeschlossen. 2014 hatte die Deutsche Wohnen die GSW Immobilien mit ihrem Schwerpunkt Berlin übernommen. Die börsennotierte Deutsche Wohnen (MDAX) hat aktuell einen Bestand von 160.600 Wohneinheiten und 2.400 Gewerbeeinheiten.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!