Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Habona kauft neun Handelsimmobilien für gut 40 Mio. Euro

Der Frankfurter Asset-Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 05 neun überwiegend neu errichtete bzw. im Bau befindliche Fachmarktimmobilien in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erworben. Ankermieter mit einer Vertragslaufzeit von jeweils 15 Jahren sind Lebensmitteleinzelhändler der Ketten Rewe, Netto bzw. Edeka. Die Gesamtfläche der Immobilien beträgt rund 18.000 qm, das Investitionsvolumen liegt bei mehr als 40 Mio. Euro. Die Liegenschaften wurden in mehreren Einzeltransaktionen u.a. von Projektentwicklern wie der Kiz-Gruppe, der Schoofs-Gruppe und Ratisbona gekauft. Damit steigt das Gesamtinvestitionsvolumen des kürzlich geschlossenen Habona Einzelhandelsfonds 05 auf 120 Mio. Euro, die Anzahl der Objekte im Fonds liegt nun bei 29. Weitere Käufe sind geplant.

Die neun Fachmärkte liegen in Bad Langensalza (Tonnaer Straße 46, Mieter: Netto, Mietfläche: 1.564 qm), Bergneustadt (Kölner Straße 304, Netto/Rossmann, 2.422 qm), Eckartsberga (Hauptstraße 214, Netto, 1.258 qm), Iserlohn (Igelstraße 3-5, Netto/Dursty, 2.210 qm), Köthen (Leopoldstraße 64-66, Netto sowie Büros, 1.483 qm), Lunzenau (Rochlitzer Straße 23, Netto, 1.524 qm), Remscheid (Hastener Straße 22-26, Netto/denn's/Fresssnapf, 3.242 qm), Schönebeck (Schwarzer Weg 4, Rewe, 2.400 qm) und Stockheim (Industriestraße 14, Edeka, 2.225 qm).

Transaktion: Stockheim, Industriestraße 14

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!