Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 14.07.2017

Von Ulrich Schüppler

In diesem Artikel:

Tengelmann treibt Expansion der Non-Food-Marken voran

Nach dem Verkauf seiner Lebensmittelmärkte Ende vergangenen Jahres setzt der Tengelmann-Konzern auf ein Wachstum der Geschäftsfelder außerhalb des Nahrungsmittelsegments. Die Baumarktkette Obi betrieb zum Ende des vergangenen Jahres 651 Märkte in elf Ländern, darunter 350 in Deutschland. Von den 33 Neueröffnungen im vergangenen Jahr entfielen sieben auf den Heimatmarkt, 20 stammten aus einer Übernahme in Österreich. Beim Textildiscounter Kik soll die weltweite Filialzahl in den kommenden fünf Jahren von 3.400 auf 5.000 steigen. Der Non-Food-Nahversorger Tedi kommt derzeit auf 1.538 Filialen, langfristig soll vor allem das Netz auf der iberischen Halbinsel ausgebaut werden. Hier schweben Konzernchef Karl-Erivan Haub bis zu 800 Standorte vor. Die Entwicklungspipeline der Immobilientochter Trei Real Estate erhöhte Tengelmann 2016 von 300 Mio. auf 350 Mio. Euro. Geplant sind unter anderem rund 25 Fachmarktzentren in Polen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!