Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Anlagen | 17.05.2017

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Scope Analysis
  • Personen:
    André Fischer
  • Finanzprodukte:
    Grundbesitz Global, UniInstitutional German Real Estate, Leading Cities Invest

Scope: Offene Fonds sind fast vollvermietet

Die durchschnittliche Vermietungsquote der 14 aktiven offenen Immobilien-Publikumsfonds hat sich im Jahresvergleich weiter verbessert, berichtet die Ratingagentur Scope. Gewichtet nach den jeweiligen Fondsvermögen liegt sie mittlerweile bei 94,6%, also knapp einen Prozentpunkt höher als im Vorjahr. Ab einer Quote von 97% besteht faktisch Vollvermietung. Überdurchschnittlich verbessert, nämlich um 7,7 Punkte, hat sich unter allen betrachteten Fonds der grundbesitz global. Mit einer Quote von jetzt 90,6% bleibt dieser aber weiterhin am unteren Ende der Skala. An deren Spitze stehen der UniInstitutional German Real Estate (99,1%) und der Leading Cities Invest (97,7%). Rating-Abzüge von Scope gibt es, sobald der Vermietungsstand unter 93% fällt.

Bei der Berechung ziehen die Analysten die von den Fonds selbst ausgewiesenen Quoten heran, bei denen Leerstände aufgrund von Projektentwicklungen oder Refurbishments nicht eingerechnet werden. Verzerrungen des Ergebnisses befürchtet das Haus dadurch nicht. "Die aktuelle Erhöhung der Vermietungsquote geht weitestgehend auf reale Faktoren, nämlich auf die erhöhte Vermietungsnachfrage und auf Portfoliobereinigungen, und nicht auf eine Erhöhung der Objekte im Status der Sanierung zurück", erklärt Scope-Sprecher André Fischer.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!