Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 15.05.2017

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

Fast 700 Wohnungen am Bahnhof Darmstadt geplant

Quelle: istockphoto.com, Urheber: ollo
Die Nähe zum Darmstädter Hauptbahnhof dürfte ein wichtiges Argument zur Vermarktung insbesondere der Mikroapartments in dem geplanten Wohnprojekt werden.

Quelle: istockphoto.com, Urheber: ollo

Ein bislang noch ungenannter Investor plant 663 Wohnungen sowie Büroflächen auf einem ehemaligen Gewerbeareal in Darmstadt.

Das geht aus den Unterlagen hervor, die das beauftragte Planungsbüro BLFP Frielinghaus Architekten (Friedberg) zur Erstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans bei der Stadtverwaltung eingereicht hat. Demnach sind 328 reguläre Wohnungen und 335 Mikorapartments in 13 Neubauten und zwei Bestandsgebäuden vorgesehen. Rund 25% der BGF soll aus geförderten Wohnungen bestehen.

Das rund 2 ha große Gelände an Berliner Allee und Haardtring befindet sich im Verlegerviertel in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs, westlich der Altstadt. Es handelt sich um eine historische Gewerbefläche, auf der unter anderem seit 1950 die Nährmittelwerke W. Engel beheimatet waren. Seit dem Jahr 2000 ruht dort die Nutzung weitgehend. Nur kleine Teile der Bestandsbauten werden derzeit unter anderem von einem Fitnessstudio und von einer Fachschule für Heilpädagogik verwendet.

Schwerpunkt Mikrowohnungen

Der Entwurf von BLFP sieht am Nord- und Westrand des Geländes fünf- und siebengeschossige Riegelbauten vor, die auch zur akustischen Abschirmung gegen die Bahnstrecke und ein Autohaus dienen sollen. Ein Trakt im Osten des Grundstücks soll erhalten bleiben, aufgestockt und modernisiert werden. Dort sind wie bisher Büros auf dann gut 3.500 qm Fläche vorgesehen. Im Innenraum werden sieben fünfgeschossige Punkthäuser entstehen. Die Wohnungsgrößen werden sich zwischen einem und fünf Zimmern erstrecken, mit den größten Einheiten in den zentralen Punkthäusern. Auch eine Tiefgarage mit rund 660 Stellplätzen hat BLFP vorgesehen.


Nachtrag: Inzwischen haben die Mainzer Aufbaugesellschaft und der Projektentwickler Kolb+Partner aus Dieburg bekanntgegeben, dass sie das Gelände gekauft haben und die Entwicklung betreuen. Zudem haben sie die Grundstücksfläche mit 2,4 ha konkretisiert.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!