Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 20.04.2017

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:

Geneba wird nach Singapur verkauft

Geneba Properties, die auf deutsche und niederländische Logistik- und Industrieimmobilien spezialisierte Holding mit Sitz in Amsterdam, wird an den Singapurer Immobilienkonzern Frasers Centrepoint (FCL) verkauft. Knapp 87% der Gebena-Aktien gehören dem Private-Equity-Manager Catalyst Capital. FCL kauft das Catalyst-Paket zum Preis von 3,67 Euro/Aktie und wird den Minderheitsaktionären dasselbe Angebot unterbreiten. Anschließend wird das Unternehmen von der Börse genommen. Insgesamt zahlt FCL damit ca. 360 Mio. Euro in bar für Geneba.

FCL ist international aktiv und deckt mit verschiedenen Konzerntöchtern die Segmente Hotel, Wohnen, Büro, Handel und Logistik ab. "Geneba erfüllt alle Kriterien, die wir von einer europäischen Logistikplattform erwarten", sagt FCL-CEO Panote Sirivadhanabhakdi. "Eine fokussierte Wachstumsstrategie, gute Portfoliokennzahlen und eine solide Mieterschaft. Außerdem hat uns das Managementteam überzeugt." Dieses besteht aus Wulf Meinel (CEO) und Tom de Witte. Der Wert des Geneba-Immobilienportfolios wird mit 540 Mio. Euro angegeben, der Nettoinventarwert des Konzerns per 31. März mit 270 Mio. Euro.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!