Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Anlagen | 19.04.2017

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:

Anleger von CS Euroreal seit Abwicklungsstart um 7% im Minus

Ende dieses Monats gehen die Restbestände des Publikumsfonds CS Euroreal im Wert von gut 1 Mrd. Euro an die Depotbank über. Credit Suisse Asset Management hatte die Verwaltung des Fonds im Mai 2012 gekündigt, die folgenden fünf Jahre hatte die Gesellschaft Zeit für die Abwicklung. In dieser Zeit wurden ca. 84% des Immobilienbestands (einschließlich des noch nicht ganz abgeschlossenen Melody-Deals) verkauft. Für die Anleger endeten die fünf Jahre im Minus: Zwischen Mai 2012 und März 2017 verlor jeder Euro-Fondsanteil 7,1% an Wert. Ursache waren Abwertungen der Immobilien, Rückstellungen für Garantien und Gewährleistungen, Verkaufsnebenkosten, Kreditzinsen und Verwaltungsgebühren. Verwaltungsgebühren werden den kommenden Jahren weiterhin anfallen, Zinsen aber nicht mehr: Das verbliebene Portfolio aus 24 Objekten (davon die Hälfte in Deutschland) ist seit einem Jahr komplett schuldenfrei.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!