Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 10.04.2017

Von Martina Vetter

In diesem Artikel:

formart baut knapp 550 Wohnungen in Berlin-Mitte

Quelle: formart, Urheber: bloomimages
37.400 qm Wohnfläche realisiert formart auf den einstigen Mauergrundstück, das die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben zum Höchstgebot verkauft hat.

Quelle: formart, Urheber: bloomimages

Eines der derzeit größten Wohnbauprojekte in der Hauptstadt wird voraussichtlich ab Sommer 2017 von formart realisiert. Im künftigen Quartier Luisenpark, an der Grenze von Mitte und Kreuzberg, will der Essener Entwickler bis zu 200 Mio. Euro in den Bau von 409 Eigentums- und 139 Mietwohnungen stecken.

Der Vertrieb für die Eigentumswohnungen auf dem rund 19.000 qm großen ehemaligen Mauergrundstück östlich der Stallschreiberstraße hat gerade begonnen. Zabel Property und Best Place sind mit der Vermarktung der Einheiten beauftragt, die ab 4.900 Euro/qm aufwärts angeboten werden.

Im ersten Abschnitt, für den jetzt Vermarktungsstart war, sollen im nördlichen Teil des fast bis zur Alten Jakobstraße reichenden Grundstücks nach den Plänen der Potsdamer Architekten Axthelm Rolvien 95 zwischen 40 und 156 qm große Wohnungen entlang der Stallschreiberstraße gebaut werden. Weitere 84 Einheiten sollen in diesem Bauabschnitt in den vom Berliner Büro Grüntuch Ernst geplanten Parkside Houses entstehen. Letztere werden den künftigen Bewohnern Blick auf den Luisenstädtischem Kirchpark bieten, der im Osten an das Grundstück grenzt. Zwischen 219.000 und knapp 1,4 Mio. Euro kosten die Wohnungen in diesem Teil des Quartiers.

Ferstigstellung Ende 2019

Mit dem Hochbau will formart in diesem Sommer starten. Ende 2019 soll das gesamte Quartier fertig sein. Die geplanten Mietwohnungen werden im vierten und letzten Bauabschnitt an der Stallschreiber, Ecke Alexandrinenstraße realisiert. Die beiden dafür vorgesehenen Wohngebäude hat die städtische Howoge erworben und wird diese ebenso verwalten wie die von formart finanzierte Kita mit 40 Plätzen.

Das formart beim Quartier Luisenpark Mietwohnungen baut, die eigentlich nicht zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören, ist dem 2015 beschlossenen Berliner Modell der Baulandentwicklung geschuldet. Das sah damals einen Anteil von 25% geförderten Wohnungen bei Bauvorhaben mit mehr als 100 Einheiten vor, inzwischen sind es 30%. Insgesamt werden im Quartier Luisenpark 120 der 139 Mietwohnungen im formart-Projekt mit Hilfe von Fördermitteln gebaut und mit Einstiegsmieten ab 6,50 Euro/qm vermietet.

Transaktion: Berlin, Stallschreiberstraße 43
  • Transaktionsdatum:
    10.04.2017
  • Immobilienart:
    Wohnen
  • Transaktionsart:
    Paketkauf
  • Volumen:
    2,00 Stück
  • Verkäufer:
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima)
  • Käufer:
    Howoge
  • Projekt:
    Quartier Luisenpark Berlin

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!