Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 13.03.2017

Von Jutta Ochs

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Savills
  • Immobilienart:
    Wohnen

Savills: Wohnungsmarkt wird Topthema der Bundestagswahl

Savills geht davon aus, dass die Wohnungsmarktpolitik zu den bedeutendsten Themen des anstehenden Bundestagswahlkampfs wird. Einstellen müssten sich die Investoren in der Folge etwa auf eine Ausweitung des Bezugszeitraums für den Mietspiegel, die Offenlegung der Vormiete, eine Absenkung oder sogar Abschaffung der Modernisierungsumlage und die Einführung des Bestellerprinzips bei Wohnungskäufen.

Die Fundamentaldaten auf dem Wohnungsmarkt wie die Nachfrage oder die Zinsen seien zwar weiterhin gut. Doch könnten je nach Ausgang der Bundestagswahl die Möglichkeiten, Mieterhöhungen durchzusetzen, deutlich eingeschränkt sein. Investmentstrategien, die beim Ankauf von Objekten mit aktuell unterdurchschnittlichen Bestandsmieten auf eine deutliche Mietsteigerung setzen, dürften es zukünftig erheblich schwieriger haben. Zudem könnten nach Ansicht von Savills Maßnahmen, wie etwa eine Pflicht zum geförderten Wohnungsbau, die Neubauaktivitäten bedrohen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!