Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 07.02.2017

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

Patrizia kauft Mainzer Malakoff Passage

Patrizia will die Malakoff Passage in seinen neuen Publikums-AIF einbringen. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Anke Pipke
Patrizia will die Malakoff Passage in seinen neuen Publikums-AIF einbringen.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Anke Pipke

Patrizia hat das Büro- und Geschäftshaus Malakoff Passage in Mainz von UBS Real Estate gekauft. Es wird das einzige Objekt eines neuen Publikums-AIF sein, der in den kommenden Monaten an den Start gehen soll.

Das Gebäude in der Rheinstraße war zuletzt Bestandteil des Publikums-AIF UBS (D) Euroinvest Immobilien. Die Schweizer UBS hatte das fünfgeschossige Objekt mit 48.000 qm vermietbarer Fläche auf einem 2,2 ha großen Grundstück 1999 gekauft, es modernisiert und ein Rebranding durchgeführt. Das Unternehmen bilanziert, dass sowohl die Einkaufspassage als auch die Büros darüber durch sein Management erheblich an Attraktivität gewonnen hätten.

Mieter breit gestreut

Im jüngsten Fondsbericht (Stand: Dezember 2016) wird die Malakoff Passage mit einem Verkehrswert von 84,7 Mio. Euro geführt. Größter Mieter ist demnach der Parkhausbetreiber Contipark, wohinter sich die gut 800 Tiefgaragenstellplätze auf zwei Ebenen verbergen. Die größten Büroflächen nutzen der Kosmetikkonzern Coty sowie der Landesbetrieb LBB Rheinland-Pfalz, die beide dort ihre Zentralen haben. Weitere Mieter sind die Deutsche Bahn, das Bundesamt für Güterverkehr, der Versicherungskonzern Allianz, das Konsumgüterunternehmen Kimberly Clark, die CBS Cologne Business School und die Restaurantkette Vapiano. Dazu kommen Arztpraxen und Tageskliniken. Insgesamt machen Büros rund 31.000 qm aus und die Gesundheitseinrichtungen rund 3.700 qm. Von den rund 5.000 qm Einzelhandelsfläche hat Rewe gut 1.200 qm gemietet. Die Ist-Miete gibt der Fondsbericht mit 127 Euro/qm im Jahr an, die Vermietungsquote mit 89,6%.

„Der Verkauf des Objekts gehört zur neuen Strategie des UBS (D) Euroinvest Immobilien, der im November 2016 die Rücknahme von Anteilen wieder aufgenommen hat“, heißt es von der UBS. Der Fonds habe in den vergangenen Jahren Immobilien im Wert von rund 940 Mio. Euro am Markt platziert. Was Patrizia mit der Malakoff Passage vorhat, beschreibt Andreas Heibrock, Geschäftsführer von Patrizia GrundInvest, so: „Für den neuen Privatanlegerfonds, den mittlerweile sechsten Publikums-AIF der Patrizia GrundInvest, wollen wir ein Eigenkapital von rund 64 Mio. Euro bei privaten Anlegern einsammeln, für die jährliche Auszahlungen von durchschnittlich 5% vor Steuern prognostiziert sind.“ Er will den Fonds noch in der ersten Jahreshälfte 2017 auflegen. Dann können Anleger mit Summen ab 10.000 Euro einsteigen. Geplant ist eine Laufzeit von zunächst rund zehn Jahren.

Die rechtliche und steuerliche Beratung von Patrizia übernahm die Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams.

Transaktion: Mainz, Dagobertstraße

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!