Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 02.02.2017

Von Ulrich Schüppler

In diesem Artikel:

Unibails Centerbestand bei 33 Mrd. Euro

cvs
Die Eröffnung des Minto in Mönchengladbach befeuerte Unibail-Rodamcos Umsätze in Deutschland.

cvs

Das französische Shoppingcenter-Unternehmen hat durch die Erstkonsolidierung zahlreicher neuer Zentren im Jahr 2016 sein Portfolio vergrößert und Umsatz wie Ertrag deutlich gesteigert. In Deutschland wuchsen die Mieteinnahmen um gut ein Drittel, auf vergleichbarer Fläche gerechnet lagen jedoch Osteuropa und Österreich vorn.

Unibail-Rodamco (Unibail) steckte 2016 insgesamt 933 Mio. Euro an Investitionen in Shoppingcenter, sowohl in Renovierungen als auch in Neubauten. Dadurch und durch Bewertungsgewinne erhöhte sich der Wert der Centerbeteiligungen von 30,1 Mrd. Euro auf 33,1 Mrd. Euro.

Bei den Nettomietumsätzen auf vergleichbarer Fläche erzielte das Unternehmen konzernweit ein Plus von 3,4% auf 1,3 Mrd. Euro. Deutschland lag hier mit einem Zuwachs von 3,3% im Durchschnitt des Unibail-Portfolios. Besonders stark schnitten beim Mietwachstum auf vergleichbarer Fläche die Unibail-Center in Österreich (+7,5%) und Osteuropa (+7,4%) ab. Unter Berücksichtigung des Flächenwachstums konnte Unibail seine deutschen Center-Mieterträge, unter anderem durch die Eröffnung des Minto in Mönchengladbach, um 34,1% auf 90 Mio. Euro erhöhen.

Leipziger Center befeuern Mieterumsätze

Die Umsätze der einzelnen Mieter selbst legten in den deutschen Unibail-Centern um 2,6% zu, gleichauf mit Spanien und deutlich besser als in Frankreich. Spitzenreiter waren hier die osteuropäischen Einkaufszentren mit einem Plus beim Mieterumsatz von 4,4%. Für das gute Abschneiden der deutschen Center waren vor allem die beiden Unibail-Standorte in Leipzig zuständig, das Paunsdorf Center und die Höfe am Brühl.

Unibail plant derzeit für seine Center europaweit Neubauten, Renovierungen und Erweiterungen im Gesamtwert von 8 Mrd. Euro. Nach Umsetzung aller Maßnahmen würde sich dadurch die Gesamtmietfläche um rund 1,2 Mio. qm erhöhen, ein Drittel mehr als bisher. Der Gewinn pro Aktie stieg 2016 unter Berücksichtigung von Portfolioverkäufen um 10,4% auf 11,24 Euro. Fürs laufende Jahr peilt Unibail einen Gewinn pro Aktie zwischen 11,80 Euro und 12,00 Euro an.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!