Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 26.01.2017

Von Ulrich Schüppler

In diesem Artikel:

Auch Upim könnte Vögele-Filialen bekommen

Ein Teil der deutschen Standorte des Schweizer Textilfilialisten Charles Vögele (CV), die nicht an Kik, Woolworth oder Tedi gehen, könnten von der italienischen Bekleidungskette Upim übernommen werden. Das berichtet die Fachzeitschrift TextilWirtschaft unter Berufung auf eine CV-Quelle. Laut der Investorengruppe Sempione Retail, die Ende 2016 das Schweizer Modeunternehmen übernommen hatte, sei dieses Szenario eine Option, vorrangig kümmere man sich aber um die Umstellung des Schweizer CV-Filialnetzes. Upim ist eine Vertriebslinie des italienischen Modekonzerns OVS, der zusammen mit anderen Investoren hinter Sempione Retail steht. In Italien verfügt Upim über rund 200 Standorte, die teils direkt und teils über Franchisepartner betrieben werden. In Deutschland hat Upim bisher keine Filialen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!