Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 06.01.2017

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:

Höhere Mieten mit Wohnungen als mit Büros erzielbar?

Luxuswohnungen bringen höhere Quadratmeterpreise als Büros. Bild: XtravaganT/Fotolia.com
Luxuswohnungen bringen höhere Quadratmeterpreise als Büros.

Bild: XtravaganT/Fotolia.com

Quartiere mit gemischter Nutzung sind bei Stadtplanern wieder en Vogue und nach Ansicht von Savills auch für Investoren vorteilhaft. Angeblich auch dank der stark gestiegenen Preise für's Wohnen. Die könnten im Einzelfall höhere Gewinne bringen als Büros.

Die Diversifizierung über verschiedene Einkunftsquellen (Büro, Hotel, Gastronomie, Handel) im Objekt gewährleiste dem Eigentümer eine höhere Einkommensstabilität, schreiben die Researcher. "Außerdem lassen sich mit einer Mischnutzung heutzutage oft höhere Einnahmen generieren als mit Mononutzung. Zumindest in den oberen Etagen kann in vielen Lagen mit einer Wohnnutzung mehr erzielt werden als mit Büroflächen", heißt es.

Savills-Researcher Fabian Sperber illustriert diese These mit der Entwicklung der Quadratmeterkaufpreise und Mieten von Büros und Neubauwohnungen in deutschen Großstädten. Vergleiche man die Bürospitzenmieten im Cityrandbereich und die der teuersten Wohnungen bei Erstbezug, zeigten sich in Düsseldorf und Frankfurt bereits höhere Preise für Wohnungen. Auch die Kapitalwerte bzw. Quadratmeterkaufpreise lägen in Berlin, Düsseldorf und Frankfurt bei Wohnungen inzwischen über denen von Büros.

"Kein genereller Trend"

"Mietpreise können in Ausnahmefällen schon mal über denen von Büros liegen, aber daraus würde ich keine Bestätigung für einen generellen Markttrend ableiten wollen", schränkt Helge Scheunemann, Chefresearcher beim Wettbewerber JLL, ein. Auch würden Wohnungen und Büros unterschiedlich vermarktet. "Büros werden als komplettes Gebäude verkauft, Wohnungen in der Regel einzeln - da hinkt der Vergleich."

In einem stimmt Scheunemann dem Kollegen zu: Die Preisdynamik am Wohnungsmarkt hat die bei Büros in den letzten Jahren klar überflügelt. "In Berlin haben die durchschnittlichen Wohnungsmieten in den vergangenen fünf Jahren um 46% zugelegt, die Büromieten nur um 20%. In der Miethöhe ist aber weiterhin ein deutlicher Abstand sichtbar: Die Berliner Durchschnitts-Büromiete liegt bei 15,36 Euro/qm und Monat, die mittlere Berliner Wohnungsmiete bei 9,55 Euro."

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!