{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

Transaktionen | 24.03.2016

Von Friedhelm Feldhaus

In diesem Artikel:

BMO kauft HC34 in der Hamburger Hafencity

BMO Real Estate Partners hat im Rahmen eines Forward-Deals 152 Wohnungen im Überseequartier der Hamburger Hafencity gekauft. Bild: BMO
BMO Real Estate Partners hat im Rahmen eines Forward-Deals 152 Wohnungen im Überseequartier der Hamburger Hafencity gekauft.

Bild: BMO

BMO Real Estate Partners hat drei Wohn- und Geschäftshäuser des Quartiers KPTN in der Hamburger Hafencity gekauft. Das aus insgesamt fünf Gebäuden bestehende Quartier, das bisher auf den Namen HC34 hörte, soll bis Ende 2017 fertiggestellt sein.

Das Investmentunternehmen BMO Real Estate Partners (bis 2015: F&C Asset Management), ein Unternehmen der Bank of Montreal (BMO), erwirbt für einen seiner Immobilien-Spezial-AIFs im Rahmen eines Forward-Deals drei von fünf Häusern des Quartiers KPTN (bisher: HC34). Verkäufer der drei Wohn- und Geschäftshäuser im nördlichen Überseequartier der Hamburger Hafencity ist DC Developments, ein Unternehmen der Dahler-Gruppe.

BMO kauft vor allem Wohnungen

DC Developments entwickelt das Ensemble mit einer Nutzfläche von 37.000 qm auf einem 6.400 qm großen Grundstück Am Sandtorkai, Ecke Am Sandtorpark - direkt gegenüber der Speicherstadt. Das Quartier KPTN entsteht mit einem Investitionsvolumen von 120 Mio. Euro auf dem letzten unbebauten Areal des nördlichen Überseequartiers.

Die kanadischen Investoren erwerben die Häuser 2, 4 und 5 an der Straße Am Sandtorpark. Auf sechs Geschossen entstehen hier 152 Wohnungen, Einzelhandel und Gastronomie. Die Transaktion vermittelte CityJung Immobilien Essen. Die juristische Beratung der Käufer lag bei der Kanzlei Jebens Mensching, Hamburg. G.P.H. Projekt- und Baumanagement, Hamburg, übernahm für BMO das technische Projektmonitoring.

Noch zu haben sind Kino, Hotel und Sozialwohnungen

Nicht verkauft sind bis dato die Häuser 1 und 3. Haus 1 wird das Hotel Pierdrei, das Kino Astor Film Lounge und 39 Long-Stay-Apartments aufnehmen. Die Initiatoren des Hotels, das die Ambition hat, zum soziokulturellen Mittelpunkt der Hafencity zu werden, sind der Hotelier Kai Hollmann, die Betreiber des Miniaturwunderlands Sebastian Drechsel, Frederik und Gerrit Braun sowie Norbert Aust vom Schmidt's Tivoli. Hinter der Astor Film Lounge mit 440 Plätzen in drei Sälen steht der Kinounternehmer Hans-Joachim Flebbe. Und der Betrieb der Long-Stay-Apartments liegt in den Händen von Matthias Rincón, IPartment.

In Haus 3 ist öffentlich geförderter Wohnraum geplant. Auf dem Dach des Ensembles entsteht ein 1.700 qm großer Dachgarten, wovon 650 qm als Spielfläche dienen sollen. Die Fertigstellung des Quartiers ist auf Ende 2017 terminiert.

Transaktion: Hamburg, Am Sandtorpark 2

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!