{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

Finanzen | 18.03.2016

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

Neue Anleihe bringt Eyemaxx weniger als erhofft

Eyemaxx Real Estate hat mit der neuen Unternehmensanleihe 2016/2021 insgesamt 15 Mio. Euro eingesammelt. Zum Beginn der Zeichnungsfrist hatte das Unternehmen allerdings noch ein Volumen von 30 Mio. Euro angepeilt. Der nun erzielte Betrag setzt sich aus dem Ergebnis eines öffentlichen Angebots in Deutschland und Österreich sowie einer Privatplatzierung bei Investoren zusammen, die rund 12,7 Mio. Euro erbrachten. Weitere 2,3 Mio. Euro entstammen dem Umtausch der bestehenden Anleihe 2011/2016. Ab dem 18. März 2016 geht die neue Anleihe in den Handel im Freiverkehr der Frankfurter Börse. Die Transaktion wurde von der Small & Mid Cap Investmentbank begleitet.

Die Anleihe 2016/2021 hat von Creditreform Rating die Bewertung BBB erhalten und soll fünf Jahre lang laufen. Die Rückzahlung ist für den 18. März 2021 vorgesehen. Der Kupon beläuft sich auf 7% pro Jahr. Am 18. September 2016 werden erstmals Zinsen gezahlt. Die Anleihe ist mit einem Portfolio mit vermieteten Immobilien in Deutschland und Österreich vollständig grundpfandrechtlich besichert. Das gesammelte Kapital ist zur Refinanzierung der Anleihe 2011/2016 und zum Ausbau des Eyemaxx-Portfolios vor allem mit Gewerbeobjekten vorgesehen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!