{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

Unternehmen | 10.03.2016

Von Katja Bühren

In diesem Artikel:

Hochtief beendet überraschend den Aktienrückkauf

Der Vorstand des Essener Baukonzerns Hochtief hat heute überraschend mitgeteilt, das erst Anfang dieses Jahres begonnene Aktienrückkaufprogramm zu beenden. Seit der Ankündigung dieses Programms am 12. Januar hatte das Unternehmen 954.717 eigene Aktien zu einem Durchschnittspreis von 83,43 Euro (ohne Erwerbsnebenkosten) erstanden. Das entspricht einem Anteil von 1,38% des Grundkapitals. Vorgesehen war ursprünglich, bis zum 30. September dieses Jahres 2,78 Mio. Papiere zu kaufen, was einem Anteil von etwa 4% des Grundkapitals entsprochen hätte. Seit der Ankündigung des Aktienrückkaufprogramms war der Hochtief-Aktienkurs von gut 80 Euro auf gestern über 100 Euro gestiegen. Insgesamt hält Hochtief jetzt gut 5,07 Mio. eigene Aktien, was einem Anteil von 7,32% aller Stückaktien der Gesellschaft entspricht.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!