Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Pressemitteilung der Immobilien Zeitung vom 27.09.2012

PremiumBis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
In diesem Artikel:

Ranking: Deutschlands beste Shoppingcenter

Das Lago Shopping Center in Konstanz, das CentrO Oberhausen und das Breuningerland in Sindelfingen haben unter den deutschen Shoppingcentern die zufriedensten Mieter. Das berichtet die Immobilien Zeitung (Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag) in ihrer heutigen Ausgabe auf Basis einer Mieterbefragung in 400 deutschen Einkaufszentren. Die Befragung zeigt, dass Geschäfte in Einkaufszentren offenbar nicht erfolgreicher sind als solche in Innenstädten.

Für den "Shoppingcenter Performance Report 2012" hatten die Firma ecostra und die Immobilien Zeitung die Mieter in 400 deutschen Einkaufszentren mit mehr als 10.000 qm Geschäftsfläche um ihre Meinung gebeten. Gefragt wurde, wie zufrieden die Ladeninhaber mit den Umsätzen im Vergleich zu ihren Läden in anderen Shoppingcentern sind. Die Mieter konnten Noten von 1 (sehr gut) bis 5 (mangelhaft) vergeben. In die Wertung kamen nur Center, denen mindestens fünf Mieter eine Note gaben; dies waren 214. Die Mieter selbst mussten in mindestens drei der 400 Center vertreten sein.

Pressemitteilung Shoppingcenter Performance Report 2012
Pressemitteilung als PDF [pdf, 0,1 MB]

Auf Platz eins landete das Lago in Konstanz mit der Note 1,62. Es folgen das CentrO Oberhausen (1,67) und das Breuningerland in Sindelfingen (1,71). Der Vorjahressieger Citti-Park Kiel (1,88) schaffte es auf Platz 11. Unter den 20 am besten benoteten Centern finden sich zum Beispiel Einkaufszentren auf der grünen Wiese wie das Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach (2,0, Platz 12), genauso aber auch klassische Innenstadt-Center wie das Anger 1 in Erfurt (1,83, Platz 6) mit einem Karstadt-Warenhaus als Ankermieter. Die besten Noten in Berlin bekam das Alexa (1,74, Platz 4).

Der Spitzenplatz für das Lago kommt für Joachim Will, Geschäftsführer von ecostra und Initiator der Umfrage, nicht überraschend. "Dieses Center profitiert aufgrund des in Deutschland niedrigeren Preisniveaus und der Möglichkeit für Schweizer Kunden zur Mehrwertsteuerrückerstattung in besonderem Maße von Kaufkraftzuflüssen aus der Schweiz."

Bild: IZ/ecostra
Die Top-20-Center in der Übersicht (zum Vergrößern anklicken).

Bild: IZ/ecostra

Am unteren Ende der Zufriedenheitsskala tummeln sich viele Shoppingcenter, die auch schon 2011 schlechte Noten bekamen, z.B. das Loop5 in Weiterstadt (4,12, Platz 204), das Mira in München (4,17, Platz 205) oder der 2011 nach einem großen Umbau als Rheinpark-Center wiedereröffnete ehemalige Huma-Park in Neuss (3,91, Platz 200). Auf dem letzten Platz von 214 Centern, die in die Wertung kamen, finden sich die Aachen Arkaden (4,55).

Erstmals wurden auch zwei Flughäfen und sieben Bahnhöfe in die Untersuchung einbezogen. Es zeigt sich, dass Verkehrsknotenpunkte erfolgreiche Handelsstandorte sind. Am besten schneidet in dieser Kategorie der Hauptbahnhof Köln ab (1,50) gefolgt vom Flughafen Frankfurt (1,67) und der Promenade im Hauptbahnhof Hannover (1,80). Würde man Bahnhöfe und Flughäfen in die Shoppingcenter-Rangliste einbeziehen, stünde der Kölner Hauptbahnhof sogar auf Platz eins, der Flughafen Frankfurt auf Platz 3 und der Hauptbahnhof Hannover auf Platz 7.

Noch ein Trend zeichnet sich ab: Große Einkaufszentren werden von den Mietern hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit besser benotet als mittlere oder kleine. Shoppingcenter mit mehr als 40.000 qm Fläche erhalten die Durchschnittsnote 2,57, diejenigen der Klasse 20.000 qm bis 40.000 qm eine 2,80; Center mit weniger als 20.000 qm Fläche die Note 3,12.

Dagegen sind Läden in Einkaufszentren aus Sicht der Mieter wirtschaftlich nicht erfolgreicher als solche in Innenstädten. Eher scheint das Gegenteil der Fall zu sein. 14,3% der befragten Unternehmen gaben an, dass ihre Geschäfte in Einkaufszentren besser laufen als die in den Innenstädten; bei 22,1% der Umfrageteilnehmer laufen sie dagegen schlechter. Dazu ecostra-Chef Will: "In Anbetracht des Umstandes, dass es sich bei Shoppingcentern um organisierte Vertriebsformen mit gemeinsamen Öffnungszeiten, Parkplatzmanagement, Security und professionellem Marketing handelt, ist dieses Ergebnis in seiner Bedeutung kaum zu unterschätzen."

Bei der zweiten Auflage des Shoppingcenter Performance Report wurde die Zahl der abgefragten Center verdoppelt (von 200 auf 400). Für die Umfrageteilnehmer bedeutete dies ein erheblich größeren Arbeitsaufwand. Dennoch beteiligten sich genauso viele Unternehmen wie bei der Premiere des Shoppingcenter Performance Report im vergangenen Jahr: 77. "Das ist ein tolles Egebnis und zeigt das Interesse der Filialisten an den Untersuchungsergebnissen", so Will.

Die gesamte Berichterstatung zum Shoppingcenter Performance Report 2012 finden Sie unter www.iz.de/shoppingcenter

Die ecostra GmbH, Wiesbaden, zählt zu den führenden Unternehmensberatungen im Bereich der Immobilienwirtschaft und des Einzelhandels. Neben Consultingaufgaben wie z.B. die Optimierung des Filialnetzes von Handelsunternehmen, Erstellung von Standortanalysen und Analysen zur Expansionsplanung sowie Machbarkeits- und Rentabilitätsuntersuchungen für Projektentwickler, Finanzdienstleister und Investoren erarbeitet ecostra auch marktfähige Flächen- und Nutzungskonzepte für Einkaufszentren bzw. analysiert die Chancen und Risiken z.B. des Relaunch von notleidenden Zentren. Neben der Privatwirtschaft arbeitet ecostra auch für den öffentlichen Sektor, erstellt hier kommunale und regionale Einzelhandelskonzepte und bietet Sachgutachten für Genehmigungs-, Verwaltungs- und Kartellgerichtsverfahren. Das räumliche Betätigungsfeld umfasst alle Länder Europas.

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Joachim Will, ecostra Wirtschafts-, Stand­ort- und Strategie­beratung in Europa

Telefon: 0611-716 95 75 0, E-Mail: joachim.will@ecostra.com

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!